• en
  • de
puerto rico beach palomino island

Puerto Rico: Welthauptstadt des Rums

Im populären Stadtteil Santurce in San Juan beginnt das Wochenende bereits am späten Donnerstag. Reggae-Rhythmen und Hip-Hop dringen lautstark aus den umliegenden Bars, und einige Passionados genießen auf der Placita vor der historischen Markthalle bereits ihr drittes Glas Rum.

 

In der Welthauptstadt des Rums paffe ich zu einem exquisiten Ron DonQ Limon relaxt eine Robusto aus der Manufaktur Don Rey, handgerollt in Puerto Rico. „Gabriela, schau mal hoch zum Dach unseres Mercadillo,“ unterbricht Patricio Peña alias „Don Rey“ meine karibischen Träumereien. Stolz zeigt er auf seine 19,5 Meter lange Riesenzigarre aus dem Guinnessbuch der Rekorde 2005. In luftiger Höhe schlängelt die sich über unzählige Stände mit tropischen Früchten und bunten Strohhüten. Welch Präsentation für eine Rekord-Zigarre! Patricio Peña, der bereits mit sieben Jahren seine erste Zigarre rollte, plant schon seinen nächsten Weltrekordversuch als Torcedor: „Mein Bruder und ich wollen eine knapp 120 Meter lange Zigarre drehen; vier Tage lang mit 150 Helfern.“

Dass in Puerto Rico vor rund 50 Jahren der legendäre Piña Colada erfunden wurde, ist kein Zufall. Die Puertorriqueños, wie sich die Einheimischen nennen, sind ein hochkreatives multikulturelles Völkchen und lieben Zigarren. In den guten Tobacco Shops der Zwei-Millionen-Metropole San Juan findet man eine exzellente Auswahl.

Die kleinste Insel der Großen Antillen blickt auf eine reiche Tradition mit dem „Braunen Gold“ zurück. „Mein Urgroßvater rollte Zigarren im Nebenverdienst. Ich erinnere mich, wie er einst aus Maisbrei den Kleber für die Blätter rührte“, erzählt mir Maricely del Río, die sympathische VIP & Concièrge-Managerin des El Conquistador Resorts, als wir dort im Restaurant „Chops“ leckere Mofongo-Knödel aus Kochbananen mit Krabbenfleisch speisen. „Ich liebe den Duft von Tabakblättern und ich freue mich, wenn wir hier Events mit Zigarrenrollern haben.“

don rey patricio pena logo wall

Photo: Gabriela Greess

Die strikten Anti-Rauchergesetze der Vereinigten Staaten gelten auch für Puerto Rico. Dass sie einem hier weniger rigoros erscheinen, liegt nicht nur am Wetter, sondern vielleicht auch am freundlichen Personal in den Restaurants und Bars.

Auch als Zigarrengenießer bekommt man hier meist rasch den passenden Tischplatz auf der Terrasse. Puerto Rico ist für Feinschmecker einer der angesagten Hot Spots in der Karibik.

In Restaurants wie dem Budatai in San Juan trifft man auf experimentierfreudige Küchenchefs wie den Mexikaner Roberto Treviño, der kreolische Traditionsküche und jene westlicher und asiatischer Prägung fusioniert. Ein populäres Fleischgericht der Antilleninsel trägt einen musikalischen Namen: Steak Can-Can. Puerto Rico ohne Musik ist wie Suppe ohne Salz. Schließlich waren es kubanische und puertoricanische Auswanderer, die im New York der 60er-Jahren die weltweit beliebte Salsa erfanden.

Und welches Land kann schon von sich behaupten, acht Grammies in einem Jahr verdient zu haben? Kleine Insel, ganz groß: Sogar die fingernagelkleinen Baumfrösche von Puerto Rico quaken melodisch. Ihren lautmalerischen Namen Coquí gaben ihnen bereits die Ureinwohner der Antilleninsel – die Taínos. Sie gelten als Urväter unserer heutigen Zigarren. Tabak, den sie auf rituellen Versammlungen rauchten, bauten sie auf der ganzen Insel an. Der Name ihrer rustikalen Tabakrollen (Sik’ar) klang in den Ohren spanischer Kolonialherren wie Cigarro und wurde in Schiffsladungen von Europa aus in alle Welt verbreitet.

Feine Zigarren-Lounges

Wer seine Zigarre in einer klimatisierten Lounge zelebrieren will, hat in San Juan die Wahl zwischen dem klassisch-edlen Ambiente der Avo Lounge im mondänen Condado-Viertel bis hin zum gemütlichen Interieur des Cigar House in Old San Juan. Inhaberin Rita Pérez hat dort eine Wohlfühl-Oase mit einer spektakulären Lounge im New-York-Stil geschaffen.

Zudem bietet der Walk-in-Humidor eine exzellente Auswahl an Premiumzigarren. Die begehrte Don Carlos von Arturo Fuente geht hier für 32,95 US-Dollar über den Ladentisch, die Padrón 1964 Anniversary Series bekommt man bereits für 11,95 Dollar. „Rund 40 Prozent unserer Zigarren beziehen wir aus Nicaragua, etwas weniger sind es aus der Dominikanischen Republik und nur rund zehn Prozent aus Honduras“, unterstreicht die dynamische Grande Dame im Zigarrenbusiness von Puerto Rico: „Bisher sind nur drei Prozent unserer Regale mit Zigarren aus Puerto Rico gefüllt, aber das kann sich bald ändern.“

Rund 40 Prozent unserer Zigarren beziehen wir aus Nicaragua.

Als ich schließlich zurückgelehnt in einem der prachtvollen Carlos Toraño-Schaukelstühle wippe und eine heimische Don Bienve Robusto Connecticut (10 US-Dollar) zum Barrilito-Rum genieße, bin ich wirklich in Puerto Rico angekommen.

In dem frei assoziierten US-Staat locken Sandstrände der Superlative. Der völlig naturbelassene Flamenco Beach rangiert weltweit unter den Top Ten. Er liegt auf Culebra Island, dessen Name ich natürlich mit den extravagant geformten Zigarren assoziiere. Ein Grund mehr, dieses Eiland mit seinem makellos weißen Sandstrand anzusteuern.

Beim Schnorcheln im türkisfarbenen Meer stoße ich gar auf eine Wasserschildkröte, die mich freundlich anblinzelt. Unvergesslich bleibt ein Besuch auf der Privatinsel Palomino, die zum luxuriösen El Conquistador-Resort gehört. Das liegt wie ein Adlernest hoch auf einem Felsenkliff. Die dort heimischen Iguanas bewegen sich mit so provozierender Langsamkeit, dass man spätestens hier Lust auf totale Entschleunigung bekommt.

Wer sich dennoch sportlich betätigen will, erreicht mit einem Paddelboot das benachbarte winzige Eiland, das als Schauplatz des Hollywood-Kassenschlagers Fluch der Karibik bekannt wurde.

Golfer finden auf Puerto Rico rund 20 exzellente Plätze. Auf den Fairways des El Conquistador Golf-Resorts mit seiner herausfordernden Steilhanglage genießt man seine Zigarre mit Panoramablick auf den Ozean sowie den benachbarten Yunque-Nationalpark.

San Juan – Die älteste Metropole der USA

Egal ob man im einzigen tropischen Regenwald der USA auf abenteuerlichen Trekkingpfaden unterwegs ist oder über das fünf Jahrhunderte alte Kopfsteinpflaster von Old San Juan flaniert, die Sehenswürdigkeiten von Puerto Rico sind komfortabel zu entdecken. So dient eine Elektrobahn als Shuttle zum Castillo de San Felipe del Morro. Die einstige Bastion der spanischen Kolonialherren zählt zu den größten ihrer Art in ganz Nordund Südamerika.

Sie gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe genauso wie die weitläufige Festung des Castillo San Cristóbal mit ihrem phantastischen Ausblick auf die Bahía von San Juan. „Unsere Hauptstadt, gegründet im Jahr 1521, ist die älteste Metropole der USA“, erzählt mir Guide Leopoldo und führt mich dann zu Antonio, der am Eingang der Festung mit heimischen Blättern Zigarren rollt. „Das ist bei uns ein Traditonshandwerk“, betont Leopoldo.

Tabak hat Tradition

Auf der Panorama-Terrasse des Olive Boutique-Hotels im Condado-Viertel von San Juan genieße ich später eine box-pressed El Jefe Robusto von Don Rey (9,50 Dollar). Da denke ich nochmals an die Begegnung mit Patricio Peña und seinem Bruder Ricardo zurück. Dieser verkauft an einem einfachen Holztisch auf dem Platz vor der Markthalle die Longfiller der familieneigenen Marke Don Rey – natürlich mit Blatteinlagen aus der eigenen Plantage im Landesinneren.

Den außerhalb Puerto Ricos meist unterschätzten hiesigen Tabak setzt Ricardo Peña ins rechte Licht: „Als Kuba Ende des 19. Jahrhunderts von einer Pflanzenplage heimgesucht wurde, waren es Tabaksamen aus Puerto Rico, die den Fortbestand dortiger Plantagen retteten.“ Das ist bestens dokumentiert im Tabakmuseum von Caguas. Dort erfährt man auch, dass Puerto Rico zwischen 1900 und 1929 stolze 35 Millionen Tonnen Tabak exportierte.

puerto rico musician jesus cepeda

Photo: Gabriela Greess

Patricio Peña, der von der benachbarten Dominikanischen Republik zuwanderte, verkauft in seinem kleinen Tabakladen in Santurce Marken wie Arturo Fuente, Camacho oder Gurkha. Insgesamt besitzt er sechs Tabakshops und das Exklusivrecht für den Zigarrenverkauf in den US-Militärbasen, wie er bei einem Bacardi 8 Años nebenbei erwähnt – für ihn ist dieser Rum der beste Begleiter einer Zigarre.

Auf Puerto Rico werden rund 40 feine Zuckerrohrdestillate produziert und die Insel ist stolz auf ihr alljährliches Festival-Highlight „Taste of Rums“, das Rum-Genießer aus aller Welt anzieht. Patricio Peña zählte zu seinen Kunden auch den spanischen König Juan Carlos: „Er wollte meine eigene Zigarrenlinie kennenlernen, die neben Tabaken aus Puerto Rico auch Blätter aus der Dominikanischen Republik, Brasilien sowie Kamerun enthält. Juan Carlos liebt den Yauco-Kaffee unserer Antilleninsel. Vielleicht wollte er deshalb auch unsere Don Rey-Zigarren degustieren.“

Wer eine Kaffeeplantage in Puerto Rico besuchen will – die Karibikinsel ist berühmt für ihre aromatischen Bohnen –, dem sei die stilvolle Hacienda Buena Vista ans Herz gelegt. Sie liegt inmitten eines Dschungels, durch den ein faszinierender „Coffee & Chocolate Trail“ führt. Nach der abenteuerlichen Tour wird man zur Kaffee-Degustation eingeladen, zu der ich eine handgerollte heimische Corona von Don Collins genieße. Der US-Amerikaner produziert seine beliebte Linie auf dem historischem Terrain von Puerto Ricos ältester Zigarrenfabrik.

Nur eine gute halbe Autostunde weiter lockt Ponce, eine der schönsten Kolonialstädte der Karibik, die mich sehr an Havanna erinnert. Mit ihrer stimmungsvollen Plaza und liebevoll renovierten Stadtpalästen vergangener Jahrhunderte lädt sie zu einer unvergesslichen Promenade ein.

Nicht versäumen sollte man einen Besuch im Museo de Arte de Ponce, das mit seiner spektakulären Sammlung von Weltklasse prunkt. Dort stoße ich auf expressionistische Bilder von Zigarrrenrollerinnen, die ein bedeutender Maler der kunstsinnigen Antilleninsel kreierte. In der Hand ehrwürdiger alter Torcedoras lässt er archaisch erscheinende Riesenzigarren wie „Fackeln der Hoffnung“ erscheinen.

Damit spielt er auf das „Goldene Zeitalter des Tabaks“ in Puerto Rico an. Da gehörte auf dem Land ein Rollertisch zum Hausinventar, und der Hausherr rauchte auf der Veranda genüsslich sein eigenes Tabakkraut.

 

puerto rico san juan map

Photo: Gabriela Greess/Wolfgang Hametner

TOBACCO SHOPS

1 Cigar House
257 Calle Fortaleza
San Juan
T +1 787 6856512
www.thecigarhousepr.com

2 KEK Cigars & Smoke Shop
154 Calle Fortaleza San Juan
T +1 787 7230729
www.kekcigars.wix.com

3 Don Collins Cigars 59 Calle del Cristo
San Juan
T +1 787 9772983
www.don-collins.com

4 El Galpón
154 Calle del Cristo San Juan
T +1 787 7253945
www.elgalpon.net

5 Don Rey Cigar
Plaza del Mercado Santurce Calle Dos Hermanos
San Juan
T +1 787 2418605
www.donreycigar.com

6 Smoke It and More
1124 Ave Ashford
San Juan
T +1 787 7221515

LOUNGES

7 The Johnnie Walker Blue Label
Bottle Club & Cigar Room

Popular Center Penthouse
208 Ave Juan Ponce de León
San Juan
T +1 787 9987073

8 Avo Lounge
Vanderbilt Hotel
1055 Ave Ashford
San Juan
T +1 787 7215500

RESTAURANTS

9 Budatai
Latin-Asian Cuisine & Terrace Lounge
1056 Ave Ashford
San Juan
T +1 787 7256919
www.budatai.com

10 Santaella
Creole fusion cuisine
219 Calle Canals
San Juan
T +1 787 7251611

11 El Varadero Seaside Grill
Marina Puerto Chico Puerto Rico
987 Fajardo
T +1 787 8602662
www.elvaraderoseaside.com

MUST SEE

12 Casa Bacardi Visitor Center Cantaño
Puerto Rico
www.casabacardi.org

13 Museo del Tabaco
87 Calle Betances Caguas
Puerto Rico
T +1 787 7442960

14 Hacienda Buena Vista Carreterra Puerto
Rico Nr. 123
Ponce 00728
Puerto Rico
T +1 787 7225882
www.visitponce.com

HOTELS

15 El Conquistador Resort
Waldorf Astoria Luxusherbergein Fajardo,
Meerblick, First-Class-Golfplatz;
www.lasCasitasVillage.com
www.elConResort.com

16 El Convento
Charmantes Domizil inmitten von Old San Juan,
exquisite Tapas-Bar & Terrasse;
www.elconvento.com

17 Olive Boutique Hotel
Im mondänen Viertel Condado/San Juan,
schöne Panorama-Terrasse für Zigarrengenießer;
www.oliveboutiquehotel.com

18 St. Regis Bahia Beach
Am Traumstrand mit exzellentem Golfplatz &
Gourmet-Restaurant, Terrasse;
www.stregisbahiabeach.com

AIRLINE

Condor
bietet komfortablen Direktflug (samstags)
von Frankfurt/Main nach San Juan.
www.condor.com

TRAVEL INFO

www.seepuertorico.com

 

Dieser Artikel wurde in der Cigar Journal Sommer-Ausgabe 2014 veröffentlicht. Mehr

Gabriela Greess

Since 2005, Gabriela Greess has been traveling the world to report on top cigar destinations for Cigar Journal’s Travel Corner. She also writes our business features, often interviewing top tobacco industry representatives. Her Tobacco & Arts articles highlight cigar-loving artists and artisans.


Newsletter

    Related posts

    Top