• en
  • de
eze village cote dazur

Ein Fest für alle Sinne: Côte d’Azur & Monaco

Dass Luxus zum Savoir-vivre der Côte d’Azur gehört, demonstrieren Tabakfachgeschäfte gern mit der Cohiba Behike 56. Die Habanos-Starmarke geht hier an eine Klientel, die ihre Nächte gern im Casino verbringt.

 

Diese Stadt liegt wie ein glitzernder Diamant am Mittelmeer. Cannes, Hochburg der Cineasten wie des internationalen Jet-Sets, ist ein Ort der Sehnsucht. So viele Feuerwerke über majestätisch hohen Palmen wie hier gibt es nirgendwo sonst an der französischen Riviera. Dass Luxus zum Savoir-vivre der Côte d’Azur gehört, demonstrieren Tabakfachgeschäfte gern mit der Cohiba Behike 56. Die Habanos-Starmarke geht hier in Zehnerkisten (410 Euro) an eine Klientel, die ihre Nächte gern im Casino verbringt.

Monsieur Allaoua vom Tabakshop La Civette Carlton führt mich durch seinen gut bestückten Walk-in-Humidor. Er erzählt vom vierstelligen Verkaufsumsatz mit US-Basketballer Michael Jordan und bewundert die Schauspielerin Charlotte Rampling. „Sie raucht gern die Montecristo No. 4 (7,90 Euro) – aber ganz privat.“ Dann legt mir Monsieur Allaoua eindringlich ans Herz: „Gabriela, rauchen Sie eine Zigarre in der wunderbaren Cigar Bar der Rotonde François André am Pool des Grand Hotel Majestic Barrière. Da sind Sie nahe beim Palais des Festivals, wo sich 200 Filmstars mit ihren Handabdrücken auf unserer legendären Allee verewigten.“

Monsieur Allaoua sei gedankt für den Tipp, das Glück ist auf meiner Seite. Im Majestic Barrière ist in dieser Nacht ein Champagner-Event angesagt. So erlebe ich Cannes im schönsten Glanz und Glamour. Schon einmal über einen golden angestrahlten Treppenaufgang zu einer Cigar Bar gelangt? Perfekt inszenierte Illuminationskunst macht’s möglich: Bienvenu zum Fine Smoke im royalen Garten-Palais. Komfortabel platziert auf einer elfenbeinfarbenen Designer-Couch, lockt mich im Zigarrenmenü eine Pléiades Antares (13 Euro).

Der feine Longfiller aus der Dominikanischen Republik passt mit seinem Emblem aus der Welt der Planeten zu Cannes mit all seinen Stars & Sternchen. Chef-Ober Dimitri Vankerm reicht mir die Zigarre meiner Wahl aus dem stilvollen Humidor-Servierwagen der 1920er-Jahre. Seinen Ehrenplatz hat der vor historischen Filmplakaten in der Brasserie Fouquet’s gleich nebenan. Spätestens bei Jakobsmuscheln und Kokoscreme mit Goldplättchen blicken dort alle Gäste einer Marylin Monroe endlich einmal tief in die Augen.

Nizza mit italienischem Flair

Dass im Majestic Barrière trotz strikter französischer Anti Rauchgesetze ein Refugium für Zigarrenliebhaber entstand, ist einem Bonvivant alter Schule zu verdanken: „Unsere Cigare Bar ist eine Hommage an François André, Gründungsvater unserer Hotelgruppe“, klärt mich Dimitri auf, als er meinen Mojito Champagne serviert. „Er liebte Zigarren, das Glücksspiel und feine Spirituosen.“ In Nizza, der Mittelmeer-Metropole mit italienischem Flair, flaniere ich am nächsten Tag über die Promenade des Anglais, wo mondäne Cafés am Strand zum Fine Smoke verführen.

Die einzige bemerkenswerte Indoor Cigar Lounge der Côte d’Azur entdecke ich im Tabakfachgeschäft Flamme & Fumée vis-à-vis der Place Masséna. Patrick Medioni führt mich in seinen Walk-in-Humidor und betont: „Davidoff-Zigarren machen in meinem Sortiment fast die Hälfte aus; ich habe eine gute Auswahl aus Nicaragua und führe alle Habanos-Klassiker, denn die sind ein Magnet für US-Touristen.“

Ich entscheide mich für eine Arturo Fuente Rosado Sungrown (9 Euro), die ich in Gesellschaft von Christian Bousidan genieße. Der Parfüm-Designer aus Nizza erzählt mir von seinen Duftkreationen, in denen Habanos-Aromen dominieren. Dass der US-Schauspieler Bruce Willis hier kürzlich eine Davidoff Grand Cru schmauchte, beeindruckt ihn wenig.

Davidoff läuft bei uns gut, und was Habanos betrifft, so machen wir beste Umsätze mit der Cohiba Behike 54.

Nur eine kurze Autofahrt entlang der Küste und schon bin ich in Monaco. Da ich im Fürstentum einen Parcours von Luxus-Limousinen erleben will, steuere ich das Café de Paris an. Das Restaurant im Stil der Belle Epoque trumpft mit seiner Terrasse vis-à-vis des historischen Casinos auf.

Als Zigarrengenießer ist man hier gern gesehen und Fachgeschäfte mit exzellentem Service bieten Premiumware aller Provenienzen an. In der eleganten Boutique Davidoff informiert mich Geschäftsinhaber Patrick Padovani frank und frei: „Davidoff läuft bei uns gut, und was Habanos betrifft, so machen wir beste Umsätze mit der Cohiba Behike 54 (Zehnerkiste 362 Euro) und mit der Montecristo Edmundo (14,80 Euro).“

Fürs Dinner empfiehlt Padovani seinen Passionados das Fairmont Monte Carlo mit dem neuen Gourmet-Restaurant von Starkoch Nobu: „Seine japanisch-peruanische Fusion-Cuisine ist einmalig; zudem hat man im Fairmont einen Panorama-Balkon mit Raucherplätzen eröffnet.“ Mich begeistert die Dachterrasse des Fairmont Monte Carlo, wo abends Livemusik am Pool geboten wird.

Gute Nachricht für Zigarrenraucher: Die Billionaire Sunset Lounge freut sich auf deren Besuch und bietet beim Formel 1 Grand-Prix priviligierte Plätze. Das ist ein Geheimtipp, denn vom Fairmont Monte Carlo aus genießt man den besten Blick auf die spannendste Kurve des Rennens.

Wo Stars genießen

Nur eine Viertelstunde fahre ich von Monaco nach Eze-Village. Das mittelalterliche Künstlerdorf, eine Top-Adresse für Feinschmecker, liegt mit seiner trutzigen Burgruine gut 400 Meter über der Riviera. Meine erste Station ist das Château de la Chèvre d’Or. Dort empfängt mich Hoteldirektor Thierry Naidu auf der spektakulären Panorama-Terrasse des 2-Sterne-Michelin-Restaurants.

Naidu raucht gern Cohibas und zeigt mir den Weinkeller, wo für Hotelgäste die Zigarren lagern: „Schauen Sie, unser Humidor steht neben exquisiten Champagnerflaschen, und übrigens: als idealen Platz zum Genuss einer Zigarre empfehle ich die Aussichtsplattform neben unserer Bar mit der Ritterrüstung.“ Da standen schon die Hollywood-Stars Jack Nicholson und Morgan Freeman bei einer spannenden Szene zum Filmdreh „Das Beste kommt zum Schluss“.

In Eze-Village hat sich ein weiteres Luxusdomizil eingenistet. Das Château Eza, einst Sommersitz des schwedischen Königshauses, ist heute ein Eldorado für Zigarrenliebhaber, die intime Abgeschiedenheit mit höchstem Komfort suchen.

Dort im Sterne-Restaurant überrascht der deutsche Chef Axel Wagner mit einer exquisiten Fusion aus mediterraner und französischer Küche. Mit Daniel Wedel, dem Assistant General Hotel Manager aus Kanada, sitze ich schließlich vor dem Kamin des kleinen, schmucken Salon Royal. Der steht Zigarrenrauchern zur Verfügung und hat einen Balkon, dessen Aussicht über die Côte d’Azur sogar einen Leonardo Di Caprio sprachlos macht. „Einmal im Jahr ist der US-Filmstar bei uns zu Gast, und jedesmal zieht er sich in den Salon Royal zurück wie zu einer Meditation“, erzählt Wedel und pafft nachdenklich an seiner feinwürzigen Flor de Selva Tempo aus Honduras.

Dass der Grandseigneur der Zigarrenbranche, Zino Davidoff (1906–1994), gern Urlaub an der Côte d’Azur machte, erfahre ich von Jacques Chibois in Grasse. Der Sternekoch führt in der Welthauptstadt des Parfüms das exklusive Landhotel La Bastide Saint Antoine. Das Anwesen aus dem 18. Jahrhundert ist von über 1500 Olivenbäumen umgeben. Chibois raucht dort zur Entspannung seine Montecristo.

Mit Blick auf die Bucht von Cannes erinnert er sich an seine Zeit als jüngster Sterne-Chef Frankreichs: „Ich kochte im Hotel Gray d’Albion, wo Zino Davidoff verkehrte. Er war es, der mich in die faszinierende Geschmackswelt der Zigarren einführte.“ Dass Chibois die Aromen von Davidoff-Tabak später in seiner Kochkunst einsetzte und diese sogar von Spezialisten in Schokolade zaubern ließ, ist also kein Zufall.

Chibois, auch Trüffelspezialist, ist sich sicher: „Die schwarzen Pilze lehren uns mit ihrem Reifezyklus eine unendliche Geduld, die einem auf ähnliche Weise der Tabak abverlangt, bevor wir harmonisch ausgewogene Zigarren genießen.“ Der Grand Maître selbst bewies langen Atem und revolutionierte Frankreichs Küche, indem er das Olivenöl für die moderne Cuisine mit neuen Rezepten salonfähig machte.

Sitzt man an seiner fabulösen Gourmet-Tafel, steht stets ein Schälchen mit der gold glänzenden Essenz seiner eigenen Bio-Oliven zum Degustieren bereit. Wer in außergewöhnliche mediterrane Geschmackswelten eintauchen will, ist bei Maître Jacques im kulinarischen Himmel angekommen.

Tobacco Shops

Civette Carlton
93, rue d’Antibes, Cannes
T +33 4 93 39 55 07

Le 116
63, rue Félix-Faure, Cannes
T +33 4 93 39 48 19

Flamme & Fumée
16, av. Félix-Faure, Nice
T +33 4 93 62 18 31

Les Pergolas
19, promenade des Anglais, Nice
T +33 4 93 87 58 27

Boutique Davidoff
17, av. des Spélugues, Monaco
T +377 97 77 55 66

Lounges

Flamme & Fumée
16, av. Félix-Faure, Nice
T +33 4 93 62 18 31

Pacific
17, av. des Spéluges, Monaco
T +377 93 25 20 30

Restaurants

La Bastide Saint Antoine
Provence-Menüs vom Sterne-Koch Jacques Chibois,
Garten-Terrasse;
48, av. Henri Dunant, Grasse
T +33 4 93 70 94 94

La Chèvre D’Or
French Cuisine mit zwei Michelin-Sternen,
Panorama-Restaurant;
6, rue du Barri, Eze Village
T +33 4 92 10 66 66

Fouquet’s
Elegante Brasserie & Terrace
10, La Croisette, Cannes
T +33 4 92 98 77 05

Nobu Fairmont
Asia-Latin Cuisine von Starchef aus Japan
12, av. des Spélugues, Monte Carlo
T +377 93 50 65 00
www.noburestaurants.com

L’Ondine
Fine Seafood direkt am Strand
La Croisette, Cannes
T +33 4 93 94 23 15
www.ondineplage.com

Must See

Ile Saint Honorat
www.lerins-sainthonorat.com

Parfumeur Fragonard
www.fragonard.com

Hotels

La Bastide Saint Antoine
Bestes Boutique-Hotel Frankreichs, historisches
Anwesen inmitten von Olivenhainen, Bio-Küche;
www.jacques-chibois.com

Château de la Chèvre D’Or
Schloss-Feeling hoch über der Riviera,
zwei-Sterne-Restaurant & Terrassen-Gärten
mit Traumpool;
www.chevredor.com

Château Eza
12 noble Zimmer in jahrhundertealtem Domizil,
Michelin-Stern-Restaurant & Panorama-Terrassen;
www.chateaueza.com

Fairmont Monte Carlo
Spektakuläres Deluxe-Resort nahe Casino,
auf Stelzen aus Meer herausragend,
riesige Roof Terrace mit Life-Musik;
www.fairmont.com

Majestic Barrière
Traditionsreiche Luxusherberge mit
Filmfestival-Flair an glamouröser
Strandpromenade von Cannes
www.lucienbarriere.com

Nice Riviera
Komfortable Dachterrassen-Zimmer für
Smoker nahe Altstadt & Flaniermeile am Meer
www.hotel-nice-riviera.com

Airline

Lufthansa
bietet komfortable Verbindungen nach Nizza
www.lufthansa.com

Travel Info
www.frenchriviera-tourism.com

 

Dieser Artikel wurde in der Cigar Journal Herbst-Ausgabe 2013 veröffentlicht. Mehr

Gabriela Greess

Since 2005, Gabriela Greess has been traveling the world to report on top cigar destinations for Cigar Journal’s Travel Corner. She also writes our business features, often interviewing top tobacco industry representatives. Her Tobacco & Arts articles highlight cigar-loving artists and artisans.


Newsletter

    Related posts

    Top