• en
  • de

Zu Besuch in den kleinen Zigarrenfabriken in Nicaraguas Zigarrenstadt Estelí

Estelí in Nicaragua ist mehr als nur das Zuhause großer Zigarrenfabriken. Neben Joya de Nicaragua, Drew Estate, Plasencia und AJ Fernandez haben unzählige kleinere Fabriken überall in der Stadt in Häusern und Hinterhöfen ihren Betrieb aufgenommen. Und sie alle scheinen optimistisch in die Zukunft zu blicken.

 

Betrachtet man das Haus von Esteban Disla von außen, würde man nie auf die Idee kommen, dass es bis vor kurzem gleichzeitig auch als Zigarrenfabrik diente. Doch das tat es, so wie viele andere Häuser in Estelí. Die sogenannte Fábrica de Tabacos Nica Sueño produzierte die Marken Intemperance, CroMagnon und Aquitaine für den US-Markt.

tabacalera flor de san luis factory cigar roller

Photo: Simon Lundh

Im Vorjahr verlegte Disla seinen Betrieb dann jedoch in eine Fabrik. Und der Ausbau geht weiter. „Als sich die Fabrik noch im Haus befand, machten wir etwa 300 Zigarren pro Tag“, informiert er. „Heute sind es 2200 Stück, aber unser Ziel ist es, bald mit dem Export nach Europa zu beginnen und 5000 Zigarren pro Tag zu erzeugen.“

Andere Unternehmen vergleichbarer Größe, wie etwa Ariel Cigar, das Alfambra für den europäischen Markt produziert, sehen ebenfalls eine vielversprechende Zukunft für ihre Betriebe.

Die Tatsache, dass große Fabriken wie AJ Fernandez und Drew Estate expandieren, sei nur von Vorteil für kleinere Unternehmen, meint Carlos Pereda von der Tabacalera Flor de San Luis, die Elogio, Flor de San Luis und PIO VI für den US-Markt produziert. „Ich glaube es ist gut, denn eines Tages werde ich meinen Betrieb vielleicht auch erweitern“, sagt er.

esteli cigars building small factory side view

Photo: Simon Lundh

„Und es macht für mich keinen Unterschied. Ich habe meine Kunden und auf die ist Verlass.“Während einige Unternehmen den allgemeinen Markt versorgen, gibt es auch Fabriken, die Zigarren für nur einen oder zwei Einzelhändler herstellen, darunter die Agro Cigar Company S.A., deren Eigentümer und Betreiber die Tesa Cigar Company in Chicago ist. „Wir machen Zigarren für zwei Geschäfte in Chicago, die den gleichen Namen wie das Unternehmen tragen, zum Beispiel die Marken Cabinet 312, Shaman, Reserva Real, Vintage und M³“, erklärt Maritza Miranda Molina, Geschäftsführerin der Fabrik.

Unter den vielen anderen kleinen Fabriken in Estelí finden sich zudem La Zona, wo Espinosa, La Zona, Murcielago und La Jugada für den US-Markt hergestellt werden, das Unternehmen American Caribbean Cigars S.A., das die USA mit Marken wie Master, Master Maduro Toraño, Red Witch, Salutem, Casa Toraño, Esencia, Havanasu, Nostalgia, Arrington und Reserva Selecta Toraño versorgt, und der Betrieb Estelí Cigars, der Kiki Café, Demonio Rojo, Paul Stulac und Cuban Crafters für Europa und die USA produziert.

 

Dieser Artikel wurde in der Cigar Journal Herbst-Ausgabe 2015 veröffentlicht. Mehr

Simon Lundh

Nachdem Simon Lundh 2005 sein Ingenieursdiplom in Vermessungstechnik erwarb, entschied er sich für eine journalistische Laufbahn. Er entdeckte die Welt der Zigarren während er für eine nichtstaatliche Organisation in Estelí, Nicaragua, arbeitete und verdient seinen Lebensunterhalt nun größtenteils mit Artikeln über Zigarren, Metal Music und Tattoos sowie Reiseberichten.


Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben und die besten Berichte per E-Mail erhalten.

Related posts

Top