• de
woman smoking cigar bw stock photo l

IWCS-Meinungsumfrage: Frauen rauchen abends

Frauen gehören in der Zigarrenszene längst zum gewohnten Bild – darüber berichteten wir im Zuge der Vorstellung der International Women’s Cigar Society (IWCS) und im Artikel Passionadas prägen die Zigarrenszene, der auch die Ergebnisse der ersten beiden Teile der IWCS-Meinungsumfrage enthält, ausführlicher.

Auch in Ausgabe 4/2015 des Cigar Journals zeigen einzelne Storys, wie stark die Damen unsere Branche prägen, sei es Meera Levin im Familienunternehmen Ashton, Sarah Saunders mit dem in Großbritannien gegründeten Women’s International Cigar Club oder Annette Meisl mit ihren allumfassenden Zigarrenkulturevents.

Vor mehr als einem Jahr führte die IWCS eine Meinungsumfrage unter 500 Frauen durch, um die Vorlieben, Tendenzen und Einstellungen der Zielgruppe Zigarrenraucherinnen zu erforschen – wir veröffentlichen hier Teil drei der Ergebnisse.

Die wichtigsten Umfrageergebnisse:

90%
der Ladys bringen anderen Leuten in ihrem Umfeld das Zigarrerauchen näher.

69%
der interviewten Passionadas kombinieren die Zigarre auch gerne mit Alkohol.

90%
geben an, dass es ihnen egal ist, mit wem sie diesem Genuss frönen. Nur 4% rauchen am liebsten in Gesellschaft von anderen Frauen, 6% lieber mit den Herren der Schöpfung.

86%
widmen sich am liebsten abends dem Fine Smoke.

71%
fühlen sich auch dann wohl, Zigarre zu rauchen, wenn ihre Familie (Eltern/Kinder) anwesend ist.

39%
geben an, hauptsächlich im Preissegment von EUR 8,– bis 10,– (USD 9.00 bis 11.00) Zigarren zu kaufen, 30% zahlen zwischen EUR 6,– bis 8,– (USD 7.00 bis 9.00), 11% sind bereit, auch über EUR 10,– (USD 11.00) auszugeben.

32%
aller befragter Frauen gaben an, bereits sechs Monate nach dem Genuss der ersten Zigarre sich selbst schon als Zigarrenraucherin bezeichnet zu haben. 21% waren sogar bereits gleich nach der ersten Zigarre für ihr neues Hobby und dauerhaft „entflammt“.

90%
stehen auch außerhalb ihres Zigarrenzirkels zu ihrem Hobby – sie erzählen gerne und freimütig davon.

Information:

International Women’s Cigar Society
www.internationalwomenscigarsociety.com

 

Dieser Artikel wurde in der Cigar Journal Winter-Ausgabe 2015 veröffentlicht. Mehr

Katja Gnann

Bei einer regionalen Tageszeitung erlernte sie das journalistische Handwerk von der Pieke auf und erstellte dort langjährig redaktionelle Beiträge. Durch die Mitarbeit bei der Zeitschrift „Der Spiegel“ in Rom bekam sie die Chance, ihre Kenntnisse im Medienbereich zu professionalisieren. Katja Gnann studierte Kunstgeschichte und Romanistik in Heidelberg, Palermo und Rom und verbrachte im Zuge des Studiums viele Jahre in Italien. Das Land war ihr Lehrmeister in Sachen Genuss und Lebensstil. Seit 2004 arbeitet sie für das Cigar Journal, seit 2010 als Chefredakteurin.


Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben und die besten Berichte per E-Mail erhalten.

Related posts

Top