• en
  • de
woman smoking cigar bw stock photo r

International Women’s Cigar Society. Mehr als reines Netzwerk.

Vor gut einem Jahr waren sie Titelthema im Cigar Journal. Ihr Anteil an unserem Tasting Panel nimmt zu. Davidoff widmet ihnen eine eigene Veranstaltungsreihe … wir sprechen von Frauen, die Zigarre rauchen.

 

Bereits 2009 wurde in den USA eine Drehscheibe speziell für die Damen in der Branche gegründet – die International Women’s Cigar Society (IWCS). Die Vereinigung, welche in der Anfangsphase vor allem von Christian Eiroa von Camacho und Kaizad Hansoita von Gurkha Cigar unterstützt wurde, zählt inzwischen 140 Mitglieder. Fachhändlerinnen und Herstellerinnen sahen schon vor Jahren den Bedarf, Frauen in ihrem Hobby speziell zu unterstützen. Einfach deshalb, weil ihr Anteil am Markt stark wuchs.

Die Idee von IWCS war es, Frauen in einer von Männern dominierten Industrie eine Stimme zu geben.

Die Plattform IWCS vereinigt nicht nur die Händler-, Hersteller- und Zulieferseite, auch Zigarrenraucherinnen und Lady-Zigarrenclubs finden bei IWCS Ansprechpartner.

Alljährlich verleiht die Society während der IPCPR (International Premium Cigar & Pipe Retailers) den Women’s Impact Award für herausragende Leistungen im Zigarrenbusiness an eine Frau, die den „weiblichen“ Part besonders unterstützt – etwas durch Schulungen, Beratungen oder durch aktives Networking. 2013 erhielt Cynthia Fuente den Award, nach Diana Silvius und Janelle Rosenfeld in den Jahren davor.

IWCS members smoking cigars bravo martinez fernandez sotolongo

Photo: IWCS

Neben dem Focus auf einem flächendeckenden Ladys-Cigar-Club-Netzwerk, den die IWCS in den letzten Jahren aufbaute, stellt der Verein Händlern und Herstellern didaktisches Material zu Verfügung, das speziell auf den weiblichen Konsumenten abgestimmt ist.

Momentan läuft zudem eine Konsumentenstudie, in welcher 500 Zigarrenraucherinnen befragt werden. Die Ergebnisse werden im Rahmen der kommenden IPCPR veröffentlicht.

„Die Idee von IWCS war es, Frauen in einer von Männern dominierten Industrie eine Stimme zu geben.Wir wollen unsere Anstrengungen organisieren, um unseren Ideen Gehör zu verschaffen und sie umzusetzen.“

„Wir haben die Zunahme an Zigarrenraucherinnnen selbst miterlebt und möchten sie als entwicklungsfähigen Markt betrachten und repräsentieren“, erklärt Mary Lynn Kane, Präsidentin und Gründungsmitglied der IWCS.

Wir werden die Aktivitäten des IWCS begleiten und laufend darüber berichten.

Information:

International Women’s Cigar Society
www.internationalwomenscigarsociety.com

International Premium Cigar & Pipe Retailers (IPCPR)
www.ipcpr.org

 

Dieser Artikel wurde in der Cigar Journal Frühjahrs-Ausgabe 2014 veröffentlicht. Mehr

Katja Gnann

Bei einer regionalen Tageszeitung erlernte sie das journalistische Handwerk von der Pieke auf und erstellte dort langjährig redaktionelle Beiträge. Durch die Mitarbeit bei der Zeitschrift „Der Spiegel“ in Rom bekam sie die Chance, ihre Kenntnisse im Medienbereich zu professionalisieren. Katja Gnann studierte Kunstgeschichte und Romanistik in Heidelberg, Palermo und Rom und verbrachte im Zuge des Studiums viele Jahre in Italien. Das Land war ihr Lehrmeister in Sachen Genuss und Lebensstil. Seit 2004 arbeitet sie für das Cigar Journal, seit 2010 als Chefredakteurin.


Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben und die besten Berichte per E-Mail erhalten.

Related posts

Top