• en
  • de
Fuente is back in Nicaragua

Fuente kehrt nach Estelí, Nicaragua, zurück!

Vor drei Dekaden – im Jahr 1978 – wurde die Fuente-Fabrik in Nicaragua während der Revolution niedergebrannt. Am 26. Januar 2018 verkündete Carlos Fuente Jr., dass man eine neue Zigarrenfabrik in Estelí errichten werde. 

Beim nicaraguanischen Zigarren-Festival Puro Sabor 2018 sagte er: „Carlito kehrt nach Nicaragua zurück!“

Die neue, im Kolonialstil gehaltene Fabrik im Zentrum von Estelí wurde von Manny Iriarte gestaltet und La Bella y La Bestia („die Schöne und das Biest“) getauft. Mit den Bauarbeiten soll umgehend begonnen werden. Felix Mesa, Schöpfer der Zigarrenmarken El Galán und Doña Nieves, wird als Fuentes rechte Hand fungieren und für den gesamten Betrieb in Nicaragua verantwortlich zeichnen.

„Wenn wir unsere Vergangenheit nicht respektieren und würdigen, dann haben wir keine Zukunft“, erklärt Fuente. Zurück in Estelí zu sein, rufe so viele Erinnerungen an seine Kindheit hervor, als er die wenigen Zigarrenhersteller kennenlernte, die es damals in der Stadt gab und die den Weg für die Tabakindustrie in Nicaragua ebneten. Darunter: Alejandro Martinez Cuenca, José Orlando Padrón, Gilberto Oliva, Nestor Plasencia Sr. … „Ich danke den Leuten von Nicaragua dafür, dass ich die Chance habe, hier zu investieren und damit einen Beitrag für eine bessere Zukunft der Kinder dieses herrlichen Landes leisten kann.“

„Es war der Traum meines Vaters, nach Nicaragua zurückzukommen“, sagt Carlito Fuente. „Er hat unsere Plantage hier gesehen, auf der wir seit nunmehr vier Jahren drei verschiedene Tabaksorten anbauen. Er wusste von meiner Vision und hat mich unterstützt. Ich habe Herz und Seele in dieses Vorhaben gesteckt, nicht zuletzt wegen meiner Kollegen und Freunde hier, denen ich seit vielen Jahren verbunden bin. Mit der Fabrik hisse ich meine Fahne in Estelí. Wir werden hier mit unseren Partnern – der Familie Newman – auch eine Branche unserer Cigar Family Charitable Foundation eröffnen, um den Kinder von Estelí ein besseres Leben zu bieten.“

Reinhold C. Widmayer

His journalistic career began in 1979 as a freelancer for German-language newspapers in the US, and later for Austrian media including Die Wochenpresse and Das Wirtschaftsblatt. For ten years he also produced programs for over 60 radio stations around the world. In 1994, Reinhold C. Widmayer devoted himself to all things cigar, publishing technical articles in cigar magazines. He began working for Cigar Journal in 2001 and became editor-in-chief in 2005; under his auspices the journal has established itself as the world’s leading cigar magazine.


Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben und die besten Berichte per E-Mail erhalten.

Related posts

Top