• en
  • de
Salmon Guru Bar, Madrid

Cocktails & Zigarren in Madrid | Cigar Friendly

Lange genug haben Bar affine Madrilenen etwas skeptisch die boomenden und hippen Bars in Barcelona beobachtet. Denn eigentlich konnte die spanische Hauptstadt seit jeher auf eine exquisite, aber kleine Barszene verweisen. Jedoch ließ die Etablierung lässiger Watering Holes mit zeitgenössischer Ausformung à la komplexer Mixology-Tendenzen unter der Ägide von selbstbewussten Barmagiern auf sich warten.

Das hat seit kurzem ein Ende: Die weithin bekannten und klassischen Hot-Spots wie das Museo Chicote, die Dependance der Dry Martini Bar oder die Bar Cock, die jedes Jahr im Februar während der Kunstmesse Arco sich zur Art-Bar wandelt und zum Treffpunkt des Kunstpublikums wird, haben jetzt ebenso avantgardistische wie faszinierende Mitbewerber bekommen.

Als beeindruckender Beginn der madrilenischen Bar-Szene empfiehlt sich der Besuch der exklusiven Radio Rooftop Bar des ME Hotels an der Plaza Santa Ana. Nicht nur der abendliche Blick über die Metropole fasziniert, sondern auch der feine amerikanische Whiskey (etwa den Booker’s) und dazu eine Villa Zamorano aus Honduras. Solcherart gestärkt, geht es weiter auf mit der „Vuelta“ (span. für „Rundgang“).

Die Angelita Bar befindet sich im Keller eines spanischen Restaurants. Die familiäre Bar überzeugt mit Schöpfungen wie dem Pinche Boulevardier (auf Basis von Mezcal und Rye Whiskey) oder dem Del Bronx a Sunlucar (Gin, Vermouth, Sherry …). Von der Angelita kann man gemütlich weiter ins Baton Rouge spazieren. Hier ist der quirlige Diego Gonzalez am Werken. Der Spirituosen-Profi, der über viele Jahre internationale Erfahrungen gesammelt hat, hat vor wenigen Jahren mit dem Baton Rouge den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt.

In Madrid ein echtes Wagnis, wie Diego im Gespräch mit dem Cigar Journal betont. Aber mit einem innovativen Konzept und viel Einsatz, von ihm und dem lakonisch-witzigen Barkeeper Alberto, stellt sich mit der Zeit der Erfolg ein. Mit einer Ad-hoc-Cocktail-Kreation unter anderem mit Cabeza-Tequila, Mezcal, Ancho Reyes (grün), Limettensaft und Agavensirup hat diese Aufwärtsentwicklung auch eine dementsprechende Schärfe.

Vom Süden der Vereinigten Staaten zu einer Bar mit einem sonderbaren Namen: dem Salmon Guru. Ein Lokal mit behaglichem Ambiente und einer opulenten Bar. Ungemein freundlich führt Direktor Ricardo Garcia – gemeinsam mit Barchef Diego Cabrera – den Gast an seinen Platz und erklärt das Konzept des Watering Holes.

Die Negroni-Variante des Hauses wird mit Sherry und eigenem Vermouth aufgefettet und im gekühlten Flachmann von der charmanten wie talentierten Barmaid Antia serviert. Antia, die untertags Architektur studiert, führt den Gast geschickt zu weiteren großartigen Cocktail-Verführungen. Wie einem überaus schmackhaft intensiven und komplexen Cocktail mit VSOP-Cognac, Palo Cortado Sherry, Ancho Reyes Chililikör, etwas Kaffee und Zitronenzeste.

INFORMATION

Angelita Bar
www.madrid-angelita.es

Bar Cock
www.barcock.com

Salmon Guru
www.salmonguru.es

Baton Rouge
Calle de Victoria 8
Madrid

Museo Chicote
www.museo-chicote.com

The Dry Martini
Hotel Meliá, Madrid
www.drymartiniorg.com

Radio – Rooftop Bar
ME Hotel Madrid
www.mebymelia.com/destination-guide/radio-me-madrid-rooftop-bar

Christof Habres

Christof Habres lebt und arbeitet als freier Journalist, Autor und Kunsthändler in Wien. Neben seiner Tätigkeit für das Cigar Journal schreibt Habres auch für die Wiener Zeitung, das Wiener Journal, Weltkunst Magazin und Skylines Magazin. Im Cigar Journal widmet er sich der zigarrenaffinen Barkultur der Weltmetropolen.


Newsletter

    Related posts

    Top