• en
  • de
gestocigars geneva walk in humidor patric pop 2014

30 Jahre Gestocigars

Gestocigars aus Genf feiert 2015 sein 30-jähriges Bestehen. Eine gute Gelegenheit, hinter die Kulissen des Schweizer Importeurs zu schauen, der durch ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis auf sich aufmerksam macht.

Wie gelingt jene Mischung von guter Qualität, toller Preisgestaltung und der Möglichkeit, auf Genfs teurem Pflaster ein Geschäft nahe der weltbekannten Rue du Rhône zu unterhalten, das unlängst sogar vergrößert wurde?

gestocigars geneva humidor jean charles rios portrait

Photo: Patric Pop Photo/Gestocigars SA

Geschäftsführer Jean-Charles Rios erklärt uns sein Konzept: „Seit 1985 biete ich exklusive Zigarren zu günstigeren Konditionen an. Aus diesem Grund halten wir unsere Betriebskosten niedrig und verzichten auf einen Showroom im Erdgeschoss. Im Gegenzug müssen die Kunden den Aufzug in den 4. Stock nehmen.“

Dort erwartet den Zigarrenfreund ein 115 m2 großer Humidor mit mehr als 570 verschiedenen Produkten. Einen Großteil dieses Sortiments nehmen Zigarren aus Kuba ein, aber es gibt auch eine einige interessante Stücke von anderen Destinationen.

Der maßgefertigte begehbare Humidor wurde mit Zedernholz ausgekleidet und erfreut Auge und Nase. Seit 15 Jahren verkauft Gesto auch online Zigarren, mit den neuen Räumlichkeiten sind nun beide Vertriebskanäle unter einem Dach. Weiterer wichtiger Teil von Jean-Charls Rios Konzept ist die gute Ausbildung der Mitarbeiter: „Sowohl die Angestellten als auch ich selbst wechseln ohne großen Aufwand je nach Bedarf zwischen Kundenberatung, administrativen Aufgaben und der Verwaltung der Lagerbestände hin und her. Dies erlaubt uns, stets ein Team von gut ausgebildeten und in der Welt der Zigarren kundigen Angestellten zur Verfügung zu haben.“

Information:

Gestocigars SA
Rue Robert-Céard 8
1204 Geneva
www.gestocigars.ch

 

Dieser Artikel wurde in der Cigar Journal Winter-Ausgabe 2014 veröffentlicht. Mehr

Katja Gnann

Bei einer regionalen Tageszeitung erlernte sie das journalistische Handwerk von der Pieke auf und erstellte dort langjährig redaktionelle Beiträge. Durch die Mitarbeit bei der Zeitschrift „Der Spiegel“ in Rom bekam sie die Chance, ihre Kenntnisse im Medienbereich zu professionalisieren. Katja Gnann studierte Kunstgeschichte und Romanistik in Heidelberg, Palermo und Rom und verbrachte im Zuge des Studiums viele Jahre in Italien. Das Land war ihr Lehrmeister in Sachen Genuss und Lebensstil. Seit 2004 arbeitet sie für das Cigar Journal, seit 2010 als Chefredakteurin.


Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben und die besten Berichte per E-Mail erhalten.

Related posts

Top