• en
  • de
InterTabac 2020

ITShub findet nicht statt

Die während der Corona-Pandemie angekündigte Hybrid-Veranstaltung ITShub wird nun doch nicht, wie geplant, vom 3. + 4. November 2020 in der Messe Dortmund stattfinden.
Nachdem der Trend der weltweiten Infektionen mit dem SARS-COV2 Virus in den letzten Wochen wieder angestiegen ist, wurde die Entscheidung auf Seiten des Messe- Veranstalters kurzfristig getroffen, die Veranstaltung Anfang November nicht durchzuführen. „Die Entwicklung des Infektionsgeschehens aus den letzten Wochen hat uns die Planung für eine erfolgreiche Pilotvorstellung des ITShub leider deutlich erschwert“, so Sabine Loos, die Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Unternehmensgruppe GmbH.

Nach der Ankündigung eines innovativen Hybrid-Formats im Mai diesen Jahres als Austauschplattform in Ergänzung zu den beiden verschobenen Messen InterTabac und Intersupply, hat die Messe Dortmund sich dazu entschlossen, die Hybrid-Veranstaltung ITShub für dieses Jahr abzusagen. Demnach wird es im Jahr 2020 keine Austauschplattform für die Tabak- und Raucherbranche in der Messe Dortmund geben.
„Es war ein Versuch für uns, auch dem Wunsch der Branche nachzukommen, in diesem Jahr eine Austauschplattform für die verschobenen Leitmessen im September zu schaffen. In Zeiten von eingeschränktem Reiseverhalten und steigender digitaler Kommunikation erschien uns ein hybrides Format als denkbar geeignet, diese Plattform umzusetzen“, erläutert Sabine Loos. „Um den digitalen Part einer hybriden Veranstaltung mit Content zu füllen, bedarf es natürlich auch einer physischen Veranstaltungswelt, die ich man den virtuellen Besuchern präsentieren möchte. In diesem Bereich ist die Anreise und damit auch die Teilnahme, vor allem für internationale Teilnehmer, weiterhin eine echte Herausforderung, was am Ende auch zu der Absage der Veranstaltung geführt hat,“ fügt Loos hinzu.

Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf:
www.its-hub-dortmund.de


Newsletter

    Related posts

    Top