• en
  • de
Kooperation Arturo Fuente und Stefano Ricci

Zwei Großkaliber starten Kooperation

Arturo Fuente Cigars, eine der renommiertesten Zigarrenmarken der Welt, startet eine Kooperation mit Stefano Ricci, einem der namhaftesten Luxusausstatter für Herrenmode und Lifestyle aus Italien mit Flagshipstores an allen wichtigen Hotspots auf dem Globus.

Die Freude stand den beiden Unternehmern ins Gesicht geschrieben: Cigar Journal hatte die Chance, sowohl Carlito Fuente, CEO von Arturo Fuente als auch Filippo Ricci, Creative Director bei Stefano Ricci, ikonisches Modelabel aus Italien, auf der diesjährigen InterTabac zu treffen und exklusiv über die noch taufrische Zusammenarbeit mehr zu erfahren.

Familie, Qualität, Tradition, Passion und dem Konsumenten die maximale Zufriedenheit schenken,verbindet die beiden Lifestyle-Experten. Ergebnis ist – ähnlich einem maßgeschneiderte Anzug – ein speziell kreierter Humidor mit acht Fuente Zigarren, die aus einem einzigartigen und limitierten Blend bestehen.

Cigar Journal: Wie haben Sie sich kennengelernt und wann hat die Zusammenarbeit begonnen?

Filippo Ricci: Hier geht’s um Mode und Zigarren, eine totale Lifestyle-Story. Natürlich kannte ich Arturo Fuente Cigars – aber unlängst hatte ich die Möglichkeit, das Unternehmen und Carlito Fuente in der Dominikanischen Republik persönlich zu besuchen. Und ich liebe diese Familie und die Art, wie sie arbeiten und was dabei entsteht. Der ganze Spirit ist einzigartig.

Carlito Fuente: Wir haben schon lange die Kooperation angepeilt und waren im Gespräch mit Stefano Ricci. Ich kenne diese Marke schon sehr lange und wenn ich etwa in Beverly Hills für Events bin, dann schaue ich bei Ricci vorbei – ich liebe die Mode, die er für Männer macht, es sind wundervolle Teile. Das Leder, die Stoffe… alles ist wunderschön und strahlt Perfektion aus. Es ist die exklusivste Männermode weltweit. Aber was mich in Wahrheit am meisten fasziniert, ist, das Ricci ein Familienbetrieb ist, der über mehrere Generation hin besteht. Uns gibt es seit über 106 Jahren und diese tiefe Leidenschaft für die Arbeit innerhalb der Familientradition verbindet uns sehr. Uns verbinden zahlreiche Dinge – auch unsere Konsumenten: Es sind Leute, die nur das allerbeste wollen. Sie zelebrieren ihr Leben und das gelingt dadurch, ganz spezielle Kleidung zu tragen oder, wie ich hoffe, eine ganz besondere Zigarre zu rauchen. Wir wollen beide dazu die beste Qualität liefern.

CJ: Soweit ich weiß, seid ihr beide regelrecht in der Manufaktur aufgewachsen.

CF: (lacht) Ich wurde fast in der Fabrik geboren; im Ernst: meine Mutter kam sofort nach meiner Geburt nach Hause und meine Großeltern lebten in einer Wohnung, die direkt an die Fabrik angegliedert war – und da begann mein Leben, dort wuchs ich auf. Das war und ist mein leben – meine Herkunft, meine Kultur, meine Liebe.

FR: Mein Leben verlief ähnlich und meine Werte sind die gleichen: Immer Qualität vor Quantität, unsere Herkunft pflegen, unsere Tradition wahren. Als Familie zusammenzuarbeiten ist ein Glück und sich gemeinsam in die richtige Richtung zu bewegen auch. Unsere Mission ist, immer auf das allerbeste fokussiert zu sein, danach kommt alles andere und das Familienerbe ist dabei fundamental. Was mich bei dem Besuch der Fuente-Fabrik fasziniert hat war, dass jeder gelächelt hat. Das bedeutet, die Leute lieben ihre Arbeit.

CF: Ja, die Leute sind wie ein Teil unserer Familie und ich sehe sie als Künstler an, die mit feinstem Material – den Tabakblättern – arbeiten.

FR: Auch das verbindet uns, wir arbeiten nur mit den feinsten Ausgangsstoffen und wollen auch das Wissen um unseren Beruf innerhalb der Familie weitergeben.

Kooperation Arturo Fuente und Stefano RicciCJ: Was genau beinhaltet die Kooperation zwischen Fuente und Ricci?

FR: Wir verkaufen bereits Accessoires für Zigarrenraucher – Cigarcases, Cutter und Humidore. Als wir uns dann persönlich trafen, beschlossen wir etwas einzigartiges zu kreieren und Carlito kam mit seinen genialen Ideen. Das Ergebnis war der Humidor, befüllt mit acht Fuente-Zigarren, speziell für Ricci geblendet, gebrandet mit unserer beider Logos, dem Adler, der das Fuente-Wappen in die Lüfte emporhebt.

CF: Es ist das erste Mal, dass unsere Familie eine Zigarre kreiert, die nicht nur unter unserem Label verkauft wird – also etwas wirklich ganz besonderes. Aber ich glaube sehr an die Riccis und ihr Unternehmen. Der Blend ist einzigartig, ich habe nach unseren besten Blends geschaut und aus diesen habe ich eine Art Fusion gemacht. Es ist eine sehr limitierte Produktion und nur ein spezieller Roller bei uns ist dafür verantwortlich. Außerdem wird es in naher Zukunft eine neue Fuente-Ricci-Accessoire-Linie geben.

FR: Alle Produkte werden nur sehr exklusiv erhältlich sein – es ist für uns eine Ehre und sie runden unser Portfolio ab.

CJ: Herr Ricci, sind Sie Zigarrenraucher?

FR: Ja, ich genieße Zigarren und sie entspannen mich und schenken mir sehr spezielle Momente.

Kooperation Arturo Fuente und Stefano Ricci

Photo: Volker Schaeffner

Info

arturofuente.com
stefanoricci.com

Katja Gnann

Bei einer regionalen Tageszeitung erlernte sie das journalistische Handwerk von der Pieke auf und erstellte dort langjährig redaktionelle Beiträge. Durch die Mitarbeit bei der Zeitschrift „Der Spiegel“ in Rom bekam sie die Chance, ihre Kenntnisse im Medienbereich zu professionalisieren. Katja Gnann studierte Kunstgeschichte und Romanistik in Heidelberg, Palermo und Rom und verbrachte im Zuge des Studiums viele Jahre in Italien. Das Land war ihr Lehrmeister in Sachen Genuss und Lebensstil. Seit 2004 arbeitet sie für das Cigar Journal, seit 2010 als Chefredakteurin.


Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben und die besten Berichte per E-Mail erhalten.

Related posts

Top