• en
  • de
dion giolito illusion fumare portrait smoke

Boutique Cigars: Dion Giolitos heißeste Illusion

Wenn Sie das Wort „wählerisch“ im Lexikon nachschlagen, können Sie daneben ein Bild von Dion Giolito finden. Dem Besitzer von Illusione geht es nicht darum, wie viele Zigarren er produziert; sie müssen nur perfekt sein. Illusione ist wohl die Boutique-Marke schlechthin.

 

Giolito wuchs in Las Vegas auf und studierte danach Musik in Oklahoma. Seine erste Bekanntschaft mit Zigarren machte er 1988, als er zur Fortsetzung seines Studiums nach Reno zog. Durch einen Teilzeitjob im Tabakgeschäft Tinder Box war er flexibel, doch sein Interesse am Unterricht schwand.

Die Arbeit wurde zum Fulltime-Job und er brach sein Studium kurz vor dem Abschluss ab. Er bereute es nicht – er liebte Zigarren, deren Tradition und Kultur – aber die altmodische Einstellung des Geschäfts frustrierte ihn.

dion giolito illusione cigar journal eccj 20th anniversary single cigar

Photo: Illusione Cigars/Wolfgang Hametner

Giolito beschloss, sich selbstständig zu machen, und eröffnete 2004 sein Geschäft Fumare. Er wollte Davidoff-Vertragshändler werden und dessen White Label führen. Zino Davidoff war sein Held, der auf Qualität setzte, ausgezeichneten Geschmack hatte, aber auch bereit war, von seinen Kunden zu lernen. „Ich tat dasselbe. Wenn jemand eine Camacho wählte, fragte ich mich: ‚Wieso gerade diese Zigarre?’“ Er rekonstruierte die Herstellung von Tabak, um herauszufinden, weshalb gewisse Tabake – allein oder in Kombination mit anderen – so gut schmeckten.

dion giolito illusione cigar journal eccj 20th anniversary cigar boxes closed

Photo: Marc Benden

Als er 2007 seine ersten 9 Illusione-Zigarren lancierte, hatte er die Antwort gefunden. Alle erhielten Spitzenbewertungen, eine davon schaffte es sogar unter die Top ten des Jahres – eine nie zuvor dagewesene Leistung für einen Newcomer. 2008 brachte er zum 15-Jahr-Jubiläum des Cigar Journals die Epernay heraus.

Bei der Entwicklung eines Blends lässt er jeweils nur 50 Kisten in der Fabrik Raices Cubanas in Honduras herstellen und in sein Geschäft in Reno schicken, wo er die Entfaltung der Zigarren verfolgt, deren Zug, Geschmack und Konsistenz testet.

Er will vor dem Launch sichergehen, dass die Zigarren genau seinen Vorstellungen entsprechen. Es kann zwei oder drei Jahre dauern, bis ein Blend fertig ist, doch Giolito erweitert auch nicht jährlich seine Produktpalette. Nach der Ultra vor etwa zwei Jahren lanciert er 2014 die Illusione Rothchildes – eine eigenständige Marke im Kabinett von 50 Stück (Verkaufspreis: ca. 4 US-Dollar pro Stück).

Giolito ist kein Snob und raucht Zigarren anderer Hersteller. In Wirklichkeit mache er Zigarren für sich selbst, meint er. Wenn sie populär werden – toll. Wenn nicht, kann er sie immer noch in seinem Geschäft verkaufen. Oder einfach selbst rauchen.

Information:

Illusione Cigars
www.illusionecigars.com

Fumare – Fine Cigar Boutique Reno
www.fumareusa.com

 

Dieser Artikel wurde in der Cigar Journal Frühjahres-Ausgabe 2014 veröffentlicht. Mehr

Colin C. Ganley

Colin Ganley worked for Cigar Journal from 2007 to 2015 and now makes his home in Nicaragua where he heads up Cigar Tourism and Twin Engine Coffee. He ist he author of Le Snob: Cigars (2011). He also writes for cigar publications around the world, including Cigar Snob magazine, and runs the website cigarresearch.com, which is devoted to his research and writing on cigars. He developed a system for rating and reviewing cigars called the Independent Cigar Rating System (ICRS), which has been adopted by several independent reviewers and websites.


Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben und die besten Berichte per E-Mail erhalten.

Related posts

Top