• de
Davidoff Winston Churchill Limited Edition 2019

Lancierung der Davidoff Winston Churchill Limited Edition 2019

„Weiter Horizont – tiefer Charakter“ lautete das Motto der Davidoff Winston Churchill Genussreise am Freitagabend im Business Club Hamburg. Im Rahmen der Lancierung der limitierten Davidoff Winston Churchill Edition 2019, inspiriert von den Reisen Sir Winstons, lud Davidoff Cigars ausgewählte Gäste in die Villa im Heine-Park ein, wo sie Sir Winston Churchills Urgroßenkel, Randolph Churchill, persönlich empfing.

Karlheinz Hauser, 2-Sternekoch des Seven Seas, und Kim-Nils Porru, Chefkoch des Business Club Hamburg, bereiteten für die Gäste ein Gourmet-Dinner vor, inspiriert von Churchills Reisen. Mit einem Menü und Drinks, die auf jede Zigarre abgestimmt wurden, konnten die Gäste die reichhaltige Aromen-Vielfalt der Davidoff -Zigarrenwelt kennenlernen.

Davidoff Hauser Churchill Porru

Karlheinz Hauser, Randolph Churchill und Kim-Nils Porru | Photo: Oettinger Davidoff AG 2019

Zu den Hors d’oeuvres von Karlheinz Hauser wurde die Davidoff Winston Churchill Petit Panetela-Zigarre aus der „The Original Collection“ gereicht. Nach Vorspeise, Zwischengang und Hauptgang von Kim-Nils Porru vollendete ein luftiges Dessert das Dinner, zu dem die Davidoff Winston Churchill Robusto-Zigarre aus der limitierten Edition gereicht wurde.

Drei Pairing-Stationen

Mit der Eröffnung der drei Pairing-Stationen konnten die Gäste das Motto „Weiter Horizont – tiefer Charakter“ selbst erleben: Verschiedene Desserts von Porru und Hauser sowie passende Spirituosen und Zigarren nahmen die Gäste mit auf eine kulinarische Reise in verschiedene Länder: In Mexiko trafen der Patrón Añejo Tequila auf die Davidoff Winston Churchill Zigarre Corona. Die Davidoff Winston Churchill Toro-Zigarre aus der „The Late Hour“-Kollektion wurde zusammen mit dem Glenmorangie Signet in Nicaragua serviert und in der Dominikanischen Republik harmonierten die Espresso Martini Cocktails zur Davidoff Winston Churchill Toro-Zigarre aus der „The Original Collection“.

„Immer Zeit für eine Zigarre“

Mit spannenden Anekdoten aus dem Hause Churchill nahmen Randolph Churchill und James Young, der Chief Commercial Officer der Oettinger Davidoff AG, die Gäste zwischenzeitlich mit auf Sir Winston Churchills Reisen: Die zwei Städte London und Washington DC durften dabei nicht fehlen. Aber auch in Marrakesch verbrachte sein Großvater oft die Winter.

„Eine gute Zigarre war Churchills Lieblingsreisebegleitung, egal ob er ein Staatsmann, Kommandant oder Dinner- und Partygast war – er war selten ohne Zigarre zu sehen“, sagte Randolph Churchill. „Als ein Nachkomme amerikanischer Pioniere, durch seine Mutter Jennie Jerome von New York, durch aristokratisch britische Militärfiguren – die Dukes von Marlborough – und durch seinen Vater, wusste er die Wichtigkeit von Zeit zu schätzen. Und er hatte immer Zeit für eine Zigarre.“

 

 


Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben und die besten Berichte per E-Mail erhalten.

Related posts

Top