• de
Joya de Nicaragua

50 Jahre Joya De Nicaragua

Die Geschichte Joya de Nicaraguas ist vor allem geprägt durch politische Ereignisse. Ihren Lauf nimmt sie am 29. Februar 1968 mit der Gründung der Zigarrenmanufaktur.

„Es war eine äußerst turbulente Reise, aber sie hat sich gelohnt. Als Pioniere der Zigarrenindustrie sind wir wiederauferstanden aus der Asche einer zerschlagenen und niedergebrannten Fabrik, haben ein Jahrzehnt Embargo bewältigt und viele andere Schwierigkeiten beseitigt“ so Dr. Alejandro Martínez Cuenca, Inhaber von Joya de Nicaragua.

1979 bringt die sandinistische Revolution die Somoza Dynastie zu Fall. Die während der Revolution zerstörte Fabrik wird von den Arbeitern wieder aufgebaut und beginnt zu produzieren.

Ein Jahr später erfolgt die Verstaatlichung. Das Handelsembargo der US-Regierung verdrängt Joya de Nicaragua aus seinem wichtigsten Markt. Neue Märkte in Europa und Kanada werden erschlossen.

1992 wendet sich das Blatt, die Sandinisten sind nicht länger an der Macht, das Handelsembargo der USA wird aufgehoben. Nicaraguanische Zigarren können sich wieder am US-Markt etablieren.
Dr. Alejandro Martínez Cuenca, Finanzberater und ehemaliger Außenhandelsminister, erwirbt den Betrieb, firmiert ihn in „Tabaccos Puro de Nicaragua“ um. Er gibt dem Unternehmen und seinen Arbeitern Visionen, wirtschaftliches Know-how und finanzielle Mittel. Unter seiner Führung kann Joya de Nicaragua an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen.

Heute ist Estelí die Tabak-Hauptstadt Nicaraguas, zahlreiche Manufakturen haben sich hier niedergelassen. Unter der Leitung von Dr. Alejandro Martínez Cuenca und dessen Sohn Juan I. Martínez  sind bekannte Marken wie die Antaño 1970, Dark Corojo, Joya Red und Joya Black, die Cabinetta Serie – hervorgegangen.

 


Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben und die besten Berichte per E-Mail erhalten.

Related posts

Top