• en
  • de
InterTabac Trade Show 2016

11.700 Besucher bei der InterTabac 2016

„Die InterTabac war einmal mehr der Treffpunkt der internationalen Tabakbranche, und die InterSupply hat sich erfreulich weiter entwickelt“, zieht Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH, eine erste Bilanz nach drei Fachmessetagen. Insgesamt 11.700 internationale Fachbesucher kamen vom 16. bis 18. September in die Messe Westfalenhallen Dortmund.
Der Auslandsanteil war ausgesprochen hoch, die InterTabac bleibt die weltgrößte Messe ihrer Art und die Leitmesse der Branche. Produktgruppen, die bei den Fachbesuchern auf besonders großes Interesse stießen, waren in diesem Jahr unter anderem: Zigarren, Zigarillos und Zigaretten, Raucherbedarfsartikel, EZigaretten und E-Shishas, Feinschnitt und Zigarettenpapier. Das ergab die Besucherbefragung durch ein unabhängiges Messe-Marktforschungsinstitut. Das Angebotsspektrum der 521 Aussteller – davon 442 auf der InterTabac – bewerteten die Fachbesucher mit „gut“. Auf der InterSupply galt das Interesse der Fachbesucher vor allem Rohtabak, Verpackungen, Aromen und Zusatzstoffen sowie Maschinen zur Herstellung von Tabakwaren. Die neue Fachmesse entwickelt sich von Jahr zu Jahr weiter. Nachdem die Ausstellerzahl im Vergleich zum Vorjahr bereits auf 79 gestiegen war, besuchten in diesem Jahr etwa die Hälfte der InterTabac- Besucher auch die InterSupply.
37 Prozent der Fachbesucher kamen aus dem Ausland. Unter den Ausstellern waren es 60 Prozent auf der InterTabac bzw. sogar 70 Prozent auf der InterSupply. Zu den Herkunftsländern der Besucher gehörten unter anderem die Benelux-Staaten, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Litauen, Österreich, Polen, Spanien, Argentinien, Brasilien, Irak, China, Algerien, Südafrika, Israel und die USA. Alle deutschen Bundesländer waren auf der Messe vertreten. Größere Besuchergruppen kamen unter anderem aus Niedersachsen, Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und Hamburg.

Das sagen die Aussteller
Peter Wörmann, Geschäftsführer bei Woermann Cigars: „Die InterTabac ist für unseren Export fantastisch. Es ist die wichtigste Messe, noch vor der amerikanischen IPCPR. Nächstes Jahr sind wir sicher wieder dabei.“
Christoph A. Puszkar, Leiter Marketing und PR bei 5th Avenue: „Die Stimmung auf der Messe war gut. Wir sind zufrieden. Wir hatten die Hälfte unseres Außendienstes hier, der Aufträge geschrieben hat. Der Internationalisierungsgrad der InterTabac ist enorm. Es wird von Jahr zu Jahr mehr. Dortmund ist als Standort für eine Tabakmesse einfach international führend.“
Andreas Becker, Vertriebsleiter National bei Heintz van Landewyck: „Wir hatten auf der Messe gute nationale und internationale Kontakte, auch viele neue. Damit sind wir zufrieden. Nach TPD2 ist es noch wichtiger, mit den Kunden über unsere Produkte zu sprechen. Eine Messe wie diese ist perfekt dafür.“
Thomas Strickrock, Direktor Vertrieb Deutschland bei Arnold André: „Bei unserer Markteinführung des ‚Humidor to go‘ auf der Messe haben wir eine sensationelle Nachfrage verzeichnet. Die Qualität der Aufträge war gigantisch. Auf unserem Stand waren eigentlich ständig alle Plätze besetzt. Auch die Export-Mitarbeiter waren permanent beschäftigt. Auf unserem großen Stand präsentieren wir auch unsere Lieferanten als Mitaussteller.“
Helga Eckert, zuständig für das Marketing bei Vauen: „Die Export- und Inland-Kontakte waren auf der InterTabac 2016 besser als im Vorjahr, die Freude am Einkaufen war stärker ausgeprägt. Besonders für den Export ist die InterTabac ungeheuer wichtig für uns. Die Messe hilft uns auch, Stimmungen des Marktes aufzunehmen.“
Joerg Knobloch, Vorstand bei Lifestyle and Fashion: „Wir waren auch vorher schon mit modischen Accessoires auf Messen vertreten, aber der erste Tag der InterTabac war für uns der beste Messetag, den wir jemals hatten. Wir konnten unter anderem Besucher aus Israel, Saudi-Arabien und Japan hier am Stand begrüßen. Mit unseren Smokeshirts wollen wir keinen schnellen ‚Shot‘ nach TPD2 machen, sondern dem Handel langfristig neue Umsatzmöglichkeiten aufzeigen.“


Newsletter

    Related posts

    Top