• de
Encuentro Amigos de Partagas

Matelica feiert das 12. „Encuentro Amigos de Partagas“

Sonntagnacht endete mit einer feierlichen Abschlussgala das 12. Treffen der Amigos de Partagas im italienischen Matelica.

Seit 12 Jahren feiert ein kleines italienisches Dorf mitten in den Marken, fernab jeder großen Stadt die Havanna Zigarren. Und obwohl Matelica „in the middle of nowhere“ liegt, kamen, so Organisator Francesco Minetti am vergangenen Juliwochenende an die 2500 Personen aus verschiedenen Nationen in das kleine Dorf in Mittelitalien. Die angereisten Passionados sind vorwiegend italienischer Herkunft und vor allem Mitglieder von Zigarrenclubs – 60 Clubs aus Italien nahmen teil. Dachorganisation ist die Cigar Club Association, kurz CCA, ohne deren Mithilfe „so ein Großevent gar nicht machbar wäre“, erklärt Minetti. Dreh- und Angelpunkt in jenen vier Partagas-Tagen ist jedoch der ortsansässige Cigar Club Matelica, deren Präsident Francesco Minetti ist. Bereits ein Jahr im Vorfeld beginnt die Organisation.
Das Encuentro Amigos de Partagas ist ein Ableger des kubanischen Partags-Fesivals, das vormals zwei Mal im Jahr stattfand und nun einmal in Kuba im Herbst und in Italien im Juli in Matelica stattfindet.
„Inzwischen sind wir das zweitgrößte kubanische Zigarrenfestival, nach dem Habanosfestival,“ erzählt Minetti.

Das Festival ist für ein Wochenende komplett in das Kleinstadtleben eingebettet: Kubafahnen zieren die Fußgängerzone, die Veranstaltungen finden im Theater und im Museum statt, die Stadträte empfangen die Passionados und für den Galaabend ist die Piazza ein Ort, wie er malerischer nicht sein könnte. Die Zigarrenraucher sind gerne gesehen und werden herzlich empfangen.

Vier Tage lang bieten die Organisatoren Seminar zu diversen Themen wie Pairings und Tabakkunde an, alle geleitet von ausgewiesenen Experten. Abends wird im Hof des Theaters, im Weinberg oder eben auf der Piazza gefeiert.
Im kommenden Jahr findet das Festival wieder am 1. Wochenende im Juli statt. Wer Habanos-Zigarren und Italien liebt, sollte dieses Event nicht auslassen.

Infos unter: www.amigosdepartagas.it

Katja Gnann

Bei einer regionalen Tageszeitung erlernte sie das journalistische Handwerk von der Pieke auf und erstellte dort langjährig redaktionelle Beiträge. Durch die Mitarbeit bei der Zeitschrift „Der Spiegel“ in Rom bekam sie die Chance, ihre Kenntnisse im Medienbereich zu professionalisieren. Katja Gnann studierte Kunstgeschichte und Romanistik in Heidelberg, Palermo und Rom und verbrachte im Zuge des Studiums viele Jahre in Italien. Das Land war ihr Lehrmeister in Sachen Genuss und Lebensstil. Seit 2004 arbeitet sie für das Cigar Journal, seit 2010 als Chefredakteurin.


Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben und die besten Berichte per E-Mail erhalten.

Related posts

Top