• de

La Aurora ADN Dominicano Robusto ist „Cigarre des Monats“

Der VCPÖ, ein Zusammenschluss österreichischer Premiumtabakwarenhändler, startet Ende Mai 2018 mit einer neuen Zigarre des Monats, der

Diese Zigarre ist die neueste Kreation von La Aurora, mit einem außergewöhnlichen Blend, dessen Seele der Andullo ist. Mit der Verwendung des Andullo‐Tabaks zollt La Aurora dem ältesten dominikanischen Tabakverarbeitungsprozess Tribut.

Info La Aurora ADN Dominicano Robusto

„Cigarre des Monats Juni 2018“
Herkunftsland: Dom. rep.
Tabacalera: La Aurora
Deckblatt: Dom. Rep.
Umblatt: Kamerun
Einlage: Dom.Rep., Nicaragua, USA
Format: Robusto – 127 x 19,8 mm
Preis: EUR 7,90/Zigarre
Aktionszeitraum: Samstag, 26. Mai 2018 bis Samstag 07. Juli 2018

CJ Blind Tasting aus Heft 4/17: „Nach ein paar Zügen mit harscher Schärfe wird die Zigarre sanft, gut ausbalanciert und entwickelt Erd- und Nussaromen. Sie wird cremig, zart süßlich (Zimt), würzig, leicht pikant und salzig.“

Weiter Infos zum Andullo-Tabak:
Heute nur noch wenig bekannt, liegt dieser Prozess seit hunderten von Jahren tief verwurzelt in der Tabakkultur der Dominikanischen Republik. Mit der Verwendung eines ganzen Andullo‐Blattes in der Einlage, als wesentliche und einzigartige Komponente der Zigarre, rettet La Aurora diesen traditionsreichen Tabak in die Neuzeit. Andullo ist ein äußerst aufwendig veredelter Tabak, der bei der Zigarrenherstellung einzigartig ist. Der Andullo‐Tabak wird nach dem Trocknen in Palmblättern fest zusammengezurrt. Nach maximal drei Wochen wird er das erste Mal geöffnet und in ein neues Palmblatt gewickelt. Dieser Prozess wiederholt sich während drei Monaten alle zwei bis drei Wochen. Durch das Pressen und wieder Öffnen bekommt der Andullo genügend Sauerstoff und der Tabak wird immer wieder komprimiert. Dies sorgt dafür, dass er gleichmäßig trocknet und fermentiert, ohne dass dabei Hitze erzeugt wird. Danach fermentiert der Tabak während neun Monaten im gleichen Palmblatt, bevor er weiterverarbeitet wird. Durch diesen Prozess entsteht eine sehr feste Konsistenz, La Aurora nutzt daher ein Dampfverfahren, um die einzelnen Blätter wieder zu separieren.

 

 

Katja Gnann

Bei einer regionalen Tageszeitung erlernte sie das journalistische Handwerk von der Pieke auf und erstellte dort langjährig redaktionelle Beiträge. Durch die Mitarbeit bei der Zeitschrift „Der Spiegel“ in Rom bekam sie die Chance, ihre Kenntnisse im Medienbereich zu professionalisieren. Katja Gnann studierte Kunstgeschichte und Romanistik in Heidelberg, Palermo und Rom und verbrachte im Zuge des Studiums viele Jahre in Italien. Das Land war ihr Lehrmeister in Sachen Genuss und Lebensstil. Seit 2004 arbeitet sie für das Cigar Journal, seit 2010 als Chefredakteurin.


Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben und die besten Berichte per E-Mail erhalten.

Related posts

Top