• de
Tasting davidoff Zigarren und Espresso Josef Bar Wien

Kein kalter Kaffee! Zigarren und Espresso-Cocktails

Als „hottest pairing“ zur Zigarre bezeichnete die aktuelle Ausgabe (2/2018) den kalt gebrühten Kaffee. Dass er auch als Cocktail-Zutat Zigarren perfekt – und lange! – begleitet, bewies Davidoff in der Wiener Bar „Josef“.

Was ein Longdrink ist, war an diesem Abend unübersehbar: Denn nach der Davidoff Entreacto 702 zum Espresso der österreichischen Rösterei Schärf ging es um das perfekte Begleiten der Davidoff Special R 702 Series. Einmal mehr bewiesen Andrea Hörzer und Philipp M. Ernst ihre Zigarrenkompetenz. „Phillip hat vorab mit uns die Zigarren getestet und die Drinks genau darauf abgestimmt“, streut Petra Perchthaler (Davidoff of Geneva Austria) den „Josef“-Bar-Chefs Rosen.

Neben dem „Cold Drip & Tonic“ war vor allem der „Speak Easy Coffee“ ein Drink für alle Passionados. Technisch geht er zwar nicht aus Cold Brew durch, da er nicht kalt zubereitet wurde. Doch auch hier verwendet Ernst einen – im Shaker – abgekühlten Espresso als wichtigstes Element. So kommt der Gerbstoff nicht so zum Tragen, zumal auch zwei Süßequellen für ideale Begleiteigenschaften sorgten.

Serviert wurde der Drink neckisch in der Tasse, „das zitiert die Prohibitionszeit, als man seine Cocktails so tarnen mußte“, erklärt Philipp Ernst, warum er das Retro-Porzellan aus dem Schrank holte. Der Kaffee im Drink ist übrigens eine besonders langsam geröstete Mischung aus Kenia, Guatemala bzw. Kolumbien und nennt sich „Grand One“. Acht Gramm davon werden auf 30 Milliliter Espresso eingekocht. Den eigentlichen Clou (und ein Zigarrenrauchern vertrautes Spiel mit heißen und kalten Aromen) lieferte der Milchschaum in der Tasse. Er kommt warm auf den Drink, der seinerseits allerdings kalt geschüttelt wurde. Die Irritation kann beginnen, was lippenwarm beginnt kühlt den Gaumen wieder ab und bereitet auf den nächsten Zug von der Puro vor. Klingt nach einem perfekten Zigarren-Drink? Stimmt, dafür haben wir auch das Rezept des besten Davidoff-Begleiters vom After Work-Smoke.

Speak Easy Coffee

(Philipp Ernst, Josef, Wien)

4 cl Courvoisier V.S.O.P.
3 cl Espresso
1 cl Chinotto 
0,5 cl Tonkabohnen-Sirup*
0,5 cl Zuckersirup 

*Tonkabohnen-Sirup:
Für den Sirup werden die Tonkabohnen-Reste der Bar (die beim Raspeln übrig bleiben) fein gehackt und in 600 Millilitern Wasser eine halbe Stunden geköchelt. 500 Gramm Zucker beimengen, aufkochen, bis sich der Zucker löst, dann abseihen und abkühlen.

ZUBEREITUNG
Alle Zutaten mit Eis in einen Shaker geben und kräftig kalt shaken. In die Kaffee-Tasse abseihen und mit warmem (!) Milchschaum toppen. 

Roland Graf

Roland Graf schreibt als Getränke-Journalist für Magazine und Online-Medien des deutschen Sprachraums. Seine Beiträge zur Sensorik und Geschichte von Alkoholika erscheinen in Magazinen wie „A la Carte“, „BEEF!“ oder „Mixology“. Für das Cigar Journal organisiert er Verkostungen und dokumentiert die genussreichsten Pairings von Zigarren und Getränken.


Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben und die besten Berichte per E-Mail erhalten.

Related posts

Top