• en
  • de
Cohiba 50 Aniversario Humidor

Das Pokerspiel um die Cohiba 50 Aniversario-Humidore

Anfang Juli verkündete 5thAvenue, dass sie zehn der 49 begehrten Cohiba 50 Aniversario-Jubiläumshumidore ersteigert hätten. Das hört sich unspektakulär an, ist aber spannend, da sich dahinter eine überaus interessante Story verbirgt.

Zunächst die Fakten: Es gibt von diesen Humidoren weltweit insgesamt nur 50 Stück, wobei einer davon schon vergeben ist. Bei einer ersten Versteigerung beim „Festival del Habano“ brachte Humidor No.1 schlappe 320.000 Euro ein.
Nun wurde es bezüglich der restlichen 49 Stück für die Habanos-Importeure richtig spannend. Normalerweise werden den Importeuren von Habanos S.A. neue Produkte zu festgelegten Preisen angeboten und dann in den entsprechenden Ländern weiterverkauft. Diesmal nicht: Die Importeure sollten „blind“ ein Gebot für den Humidor abgeben und gleichzeitig die von ihnen gewünschte Anzahl (maximal 15 pro Importeur) nennen. Niemand hatte auch nur die leiseste Ahnung, was ein realistischer Preis für ein solches Stück sein könnte. Es gibt kein vergleichbares Produkt.
Um nicht leer auszugehen, durfte man auf jeden Fall nicht zu wenig bieten. Zu viel bieten wollte man allerdings auch nicht und sich dann im Nachhinein ärgern, dass man viel mehr bezahlt hatte als alle anderen. Die Importeure waren mit einer wirklich schwierigen Situation konfrontiert und jeder war auf sich gestellt. Guter Rat war teuer, weshalb man davon ausgehen kann, dass in diesen Tagen und Wochen der Entscheidung bei den Importeuren nicht nur die Zigarren rauchten, sondern vor allem die Köpfe.
In Deutschland besteht eine Preisbindung für Tabakwaren und so legte 5thAvenue einen Verkaufspreis von 199.000 Euro fest. Die Händler konnten dann verbindlich für diesen Preis eine Bestellung abgeben.

Cohiba-50_2AND THE WINNER IS… Nur acht der insgesamt 38 Habanos-Importeure haben Humidore erhalten: In alphabetischer Reihenfolge sind dies: Cubacigar Benelux (Belgien, Niederlande, Luxemburg), 5thAvenue (Deutschland, Österreich, Polen), Hunters & Frankau (Großbritannien), Infifon 2-Top Cigars (Russland), Intertabak (Schweiz), Pacific Cigars (Südostasien), Tabacalera (Spanien) und Vegas del Caribe (Peru, Ecuador, Bolivien). Alle anderen gingen komplett leer aus. Als bei einem Treffen der Importeure am 29. Juni in Havanna die „Gewinner“ verkündet wurden, gab es eine Menge rat- und fassungsloser Gesichter.

Habanos S.A. schweigt sich darüber aus, wie viele Humidore zu welchem Preis an die jeweiligen Importeure gegangen sind. Auch die Importeure rücken, selbst auf Anfrage, nicht damit heraus, wie viele Humidore sie zu welchem Preis bekommen haben und verkaufen. Nur 5thAvenue, die zehn Stück der insgesamt 49 erhalten haben, gab dies öffentlich bekannt.

Die Auslieferung der Humidore ist für Oktober 2016 geplant. Habanos S.A. empfiehlt jetzt einen Verkaufspreis von mindestens 200.000 Euro.


Newsletter

    Related posts

    Top