• de
Habanos Day Deutschland 2016

5. Habanos Day in Kassel: Genuss, Seminare und Lancierung einer Edicion Regional

Photo: Sebastian Wein

Photo: Sebastian Wein

Gemeinsamer Genuss, Muße und Entspannung standen im Mittelpunkt des 5. Habanos Days in Deutschland. Zu der abwechslungsreichen Veranstaltung fanden sich 300 Freunde der kubanischen Zigarre im historischen Kongress Palais in Kassel ein.

„Damit auch die Weiterbildung und der Einblick in Themen rund um die Zigarre und andere Genussbereiche nicht zu kurz kommen, haben wir ein vielfältiges Seminarprogramm für Sie zusammengestellt“, stimmte Christoph Puszkar, Leiter Marketing/PR bei 5th Avenue, die Gäste auf den Tag ein.

Der Humidor Experte Marc Andre berichtete über seine Erfahrungen bei der Lagerung von Zigarren und verband das mit einem Tasting von drei unterschiedlich gelagerten Zigarren. Dabei gingen die Meinungen über die beste Lagerungsform unter den Seminarteilnehmern weit auseinander. Wie man dem Geschmacksverlauf einer Zigarre die Spirituosenauswahl anpasst, lernten die Gäste bei dem Workshop von Jürgen Deibel. Gereicht wurden ein Vodka Beluga, ein Botanist Gin, ein Carlos Primero Brandy und der Octomore 7.1 zum Abschluss. Die Spitzen-Torcedora Miltania Pérez Borges führte gemeinsam mit Luis Mustelier Perez durch das Rollerseminar, in dem sich die Teilnehmer an einer Montecristo No. 4 versuchten – freilich gelang das je nach Talent unterschiedlich gut.

Auf eine Reise durch Kuba nahm Andreas Blass von Caribbean Tours seine Zuhörer mit. Etwas über die prärevolutionäre Geschichte erfuhren die Gäste bei Dirk Prautzsch, der für seine Kunstwerke aus Zigarrenringen und Vistas bekannt ist. Christian Balke, Markenbotschafter von Havanna Club, führte durch eine Verkostung von kubanischem Rum und Jürgen Betz, Gründer der Borgward Zeitmanufaktur gewährte Einblicke in den Aufbau und die Herstellung von hochwertigen Uhren. Eine sensorisch außergewöhnliche Erfahrung kreierte der peruanisch-deutsche Koch Juan Danilo Zegarra Presser seinen Zuhörern mit live zubereitetem Zigarrenöl und -salz, für das er unter anderem eine H. Upmann Magnum 50 und eine Romeo y Julieta Petit Corona verwendete.

Heinrich Villiger, Geschäftsführer von 5th Avenue, begrüßte die Gäste bei der abschließenden Abendveranstaltung mit einem kurzen Grußwort, in dem er auch erklärte, warum es bei einigen Sorten aus Kuba momentan Lieferengpässe gibt: „Die schlechten Ernten der letzten Jahre haben zu einem Verknappung der Tabakvorräte geführt. Natürlich arbeitet man auf Kuba aus vollen Kräften daran, diesen Zustand zu bessern, allerdings wird sich die Lage erst ab 2017 wieder bessern.“

Unter der Begleitung von kubanischen Rhythmen genossen die Gäste zwei besonders schöne Überraschungen: Als Zigarren wurden die Cohiba Medio Siglo als neueste Lancierung aus Kuba passend zum 50-jährigen Jubiläum von Cohiba sowie die von vielen Aficionados sehnlich erwartete La Gloria Cubana Glorias Edicion Regionales Alemania gereicht. Man darf daher hoffen, dass die neue Edicion Regional bald auch im Fachhandel erhältlich ist.

Photo: 5th Avenue

Photo: 5th Avenue

Photo: 5th Avenue

Photo: 5th Avenue

Photo: 5th Avenue

Photo: 5th Avenue


Newsletter

    Related posts

    Top