• de
cohiba quality control cigars hands closeup

Wetter und Añejados beflügelten den Habanos-Absatz im Jahr 2015

Nach einem leichten Rückgang im Jahr 2014 haben die Verkäufe kubanischer Zigarren in Deutschland, Österreich und Polen im Jahr 2015 wieder angezogen (+4,8% Menge und +13,7% Umsatz). Den wichtigsten Grund dafür sieht die 5th Avenue Products Trading GmbH im warmen Sommer.

 

Aber auch das neue Produktkonzept „Añejados“ (Romeo y Julieta Pirámides und Montecristo Churchills) habe den Absatz angekurbelt, heißt es in einer Aussendung: „Die Zigarrenliebhaber kamen damit in den Genuss gereifter Habanos ohne diese selbst einlagern und geduldig abwarten zu müssen.“

Die umsatzstärksten Marken waren Cohiba (+17,5%), gefolgt von Romeo y Julieta (+14,7%) und Montecristo (+12,4%). Die absatzstärkste Marke blieb Romeo y Julieta (+7,7%). Das meistverkaufte Format, Romeo y Julieta Mille Fleur, blieb unangefochtener Spitzenreiter und legte noch mal um 4,5% zu. An zweiter Stelle folgte im Umsatzranking die Cohiba Siglo II (+5,9%) und der „Shootingstar“ der letzten Jahre, die Romeo y Julieta Wide Churchill (+18,2%).

Die Fachhandelskonzepte La Casa del Habano (+31,4%), Habanos Specialist (+16,7%) und Habanos Point (+23,7%) unterstützten die positive Entwicklung der Umsätze mit Habanos und Minis Cubanos im deutschen Markt. Besonders stark legten die Absätze erneut in Österreich zu, einem Markt, für den 5th Avenue seit 2012 die Vertriebsrechte von Habanos hat. Hier stiegen die Verkäufe im Jahr 2015 um 10,3%. Insgesamt wuchs der Absatz seit 2012 um 29,3%.

Auch der jüngste Absatzmarkt Polen, in dem 5th Avenue seit Ende 2014 verantwortlich ist, zeigte eine Erholung. Nach einem Rückgang im Jahr 2014 durch die Einführung einer gewichtsbasierten Tabaksteuer, die mehr als verzehnfacht wurde, legten die Verkäufe in 2015 um 39,4% zu. Die Umsätze von 5th Avenue in allen betreuten Märkten stiegen um 8,8%, die Mengenabsätze um 2,7%.

Die Verkäufe kubanischer Cigarillos, Minis Cubanos genannt, entwickelten sich 2015 erneut positiv. So konnte der Absatz um über 5% und der Umsatz um über 8% gesteigert werden. Cohiba, Montecristo, Romeo y Julieta und Partagás waren einmal mehr die Wachstumstreiber im Segment. Absatz und Umsatz stiegen überproportional.

Ausblick auf das Jahr 2016

„Für das Jahr 2016 stehen die Zeichen gut für weiteres Wachstum der Absätze von Habanos in den drei Märkten Deutschland, Österreich, Polen und im Duty Free-Geschäft“, zeigt sich 5th Avenue optimistisch. Nach wie vor sei das Interesse der Konsumenten und Fachhändler an den starken Marken aus Kuba ungebrochen. Neue Produkte und limitierte Editionen sollen diesen Aufwärtstrend unterstützen. 2016 ist außerdem das Jahr des 50jährigen Jubiläums der Habanos-Spitzenmarke Cohiba; ein neues Format als auch zwei limitierte Humidore sind geplant.


Newsletter

    Related posts

    Top