• en
  • de
Honduranische Longfiller sind immaterielles Kulturerbe

Longfiller in Honduras sind „Immaterielles Kulturerbe“

Eine bahnbrechende Auszeichung bekamen die honduranischen Longfiller 2016 verliehen: Sie gelten seither als „Immaterielles Kulturerbe“.

Auf leisen Pfoten ging im Oktober 2016 eine für die Zigarrenindustrie bahnbrechende Auszeichnung über die Bühne. Honduras verlieh den handgerollten Longfillern den Status des „Immateriellen Kulturerbes der Republik Honduras“.

Artikel 2 des Dekrets besagt: „Zigarren, aus Tabakblättern handgefertigte Produkte, werden hiermit für alle Zwecke der internationalen Wettbewerbsfähigkeit zu einem immateriellen Kulturerbe der Republik erklärt, und zwar angesichts der Rolle, die diese Industrie in der Stärkung der Identität unserer Exportgüter spielt, die aufgrund ihrer Qualität, Vorzüglichkeit und Herkunft weltweit bekannt und begehrt sind; sowie angesichts ihres Beitrags zur sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung durch die Steigerung der Wirtschaftstätigkeit und die Schaffung von Arbeitsplätzen im Land.“

Federführend bei dieser Entwicklung und letztlich verantwortlich für den erfolgreichen „Ausgang“ war keine Geringere als Zigarrenproduzentin Maya Selva.

Länder dieser Welt: Folgt dem Beispiel Honduras!

Foto: Luc Monet

blank

She learned her journalistic skills from scratch at a regional daily newspaper, for which she wrote articles for many years. Through working for the magazine Der Spiegel in Rome she had the opportunity to increase her professional knowledge in the field of media. Katja studied art history and Romance studies in Heidelberg, Palermo and Rome and, during the course of her studies, spent many years in Italy. The country was her teacher in things related to pleasure and lifestyle. She has been working for Cigar Journal since 2004. In 2010 she became editor-in-chief.


Newsletter

    Related posts

    Top