• en
  • de
Alejandro Turrent Cover Photo Cigar Journal Magazine

Ein kleiner Einblick in die Inhalte der neuen Sommer-Ausgabe des Cigar Journals

    cigar-journal-summer-edition-2016-cover-alecandro-casa-turrentWerte Leserinnen und Leser, in wenigen Tagen erscheint die Sommer-Ausgabe des Cigar Journals weltweit. Hier eine kleine Vorschau, was Sie in der neuen Ausgabe unter anderem erwarten wird.

    Coverstory – Casa Turrent sorgt für Furore

    Seit ihrer Lancierung schlug die neue Zigarre aus Mexiko, die Casa Turrent, in Fachmagazinen und Blogs international Wellen. Katja Rauch traf Alejandro Turrent um herauszufinden, was diese Zigarre aus Mexiko so besonders macht und wie der Mexikaner den speziellen Blend kreierte. Im pulsierenden Mexiko City besuchte sie Turrent-Shops mit integrierten Lounges und erfuhr Alejandro’s Zukunftspläne für sein Unternehmen. Im paradiesisch-tropischen San Andrés, nahe am Golf von Mexiko, konnte sie mehrere Tage miterleben, wie unermüdlich und detailfokussiert der Mexikaner an seinen Tabakmischungen arbeitet. Vater und Sohn Turrent, die eingespielt Hand in Hand werken, führten durch Felder, Scheunen, Tabaklager und Manufaktur.

    Senator David Leyonhjelm – Klare Worte gegen den Nanny-State

    Es kommt nicht alle Tage vor, dass sich ein Politiker dabei filmen lässt, während er eine Zigarre genießt und das Ganze dann auf Social Media Sites teilt. Doch genau das tat Anfang April der liberal-demokratische Senator David Leyonhjelm. Er erklärte mit einer Romeo y Julieta No. 3 in der Hand, dass seine Partei die einzige Wahl sei, wenn Raucher nicht länger Wucherpreise für Tabak bezahlen möchten. Cigar Journal Asia-Pacific-Korrespondent Sam Spurr traf Leyonhjelm in seinem Büro in Sydney und sprach mit ihm über libertäre Philosophie, den „Nanny-State“ und Zigarren. Die Liberal Democrats sind weder für noch gegen Rauchen. „Wir empfehlen und unterstützen es nicht, sind aber der Ansicht, dass es die persönliche Entscheidung jedes Erwachsenen ist“, sagt Leyonhjelm. „Wie finden es nicht legitim, wenn die Regierung den Rauchern immense Steuern auferlegt.“ Australien wählt am 2. Juli 2016.

    Zigarrenlegende José O. Padrón im Interview

    Anlässlich seines 90. Geburtstags im Juni 2016 sprach Chefredakteur Reinhold Widmayer mit José Orlando Padrón. Der Jubilar ließ die Geschichte von Nicaraguas Zigarrenindustrie Revue passieren. Kaum jemand weiß, dass Padrón der erste Hersteller außerhalb Nicaraguas war, der nicaraguanischen Tabak für seine Zigarren verwendete. “Ich sah Tabak aus Nicaragua zum ersten Mal im März 1967, als Roberto Martínez, ein Geschäftspartner des nicaraguanischen Präsidenten Anastasio Somoza, auf Besuch nach Miami kam. Ich rollte sofort eine Zigarre damit. Ihr Geschmack erinnerte mich an Tabak aus Kuba und war genau das, was ich für meinen eigenen Blend gesucht hatte,“ erinnert sich José O. Padrón.

    Barbados – Zigarren, Rum und tolle Strände

    Tauchen, Surfen und nun auch Zigarren. Die Eröffnung einer Casa del Habano in Barbados hat den Bekanntheitsgrad von Zigarren im Inselstaat gesteigert. Simon Lundh erkundete die nur knapp 40 x 30 km große Insel, besuchte die Caribbean Cigar Company, Rum-Brennereien, die schönsten Strände und die Casa del Habano. Sein Fazit: Es sind nicht nur Strände, die auf Barbados stets nahe liegen, sondern auch Rum und Zigarren. Wenn das keine unschlagbare Kombination ist!

    Pairings: Was passiert wenn …

    … sich Zigarren mit Wein bzw. Kaffee verbinden? Gleich zwei spannende Crossover-Tastings veranstaltete die Cigar Journal Redaktion für diese Ausgabe. Das Kombinieren von Weinen und Zigarren erweist sich als komplexer, als es das einfache Öffnen einer Flasche und Entzünden des Tabaks vermuten lässt. Daher ging eine Expertenrunde aus Spitzenwinzern und Zigarrenrauchern folgenden Fragen nach: Was empfinden wir als stimmig? Welchen Einfuss hat das Herkunftsland einer Zigarre auf die Harmonie? Und wie schlagen sich Österreichs beste Weine mit Premiumzigarren? Insgesamt 36 Pairings brachten Licht ins Dunkel. Auf der anderen Seite des Erdballs testete Sam Spurr mit australischen Connaisseurs die Verbindung von Zigarre und Kaffee. Das Resümee der Tester: Es gibt nichts Höheres an Genüssen auf dieser Welt als die Suche nach einer guten Zigarre-Kaffee-Kombination. Das Zusammenspiel von Blatt und Bohne ist eine Stimulans höchster Freude und belohnt unsere Sinne mit einem Moment der Ruhe.

    Tasting: 60 Zigarren

    Mit 97 Punkten ist die neue Zigarre von Davidoff, die Nicaragua Box Pressed Toro, die am besten bewertete Zigarre des aktuellen Tastings. Sehr dicht, mit 96 Punkten, folgt ihr die Cain Daytona 646, die außerdem noch mit einem „Best Buy“ glänzt. Unter den 60 blind verkosteten Zigarren, finden sich wie immer viele Klassiker aus den Portfolios der Hersteller, aber auch Neuheiten wie die Padrón 1964 Anniversary Series Hermoso Maduro, die Davidoff Winston Churchill Gran Toro Limited Edition 2016, die Partagás  Añejados Corona Gorda oder die La Galera Habano Bonchero No. 4. Diesmal schnitten 21 Zigarren mit mehr als 90 Punkten ab!

    Erfahren Sie mehr in der Sommer-Ausgabe des Cigar Journals.


    Newsletter

    Auf dem Laufenden bleiben und die besten Berichte per E-Mail erhalten.

    Related posts

    Top